×

Palästinenser bei Schusswechsel an Grenzen des Gazastreifen getötet

Bei einem Schusswechsel an der Grenze des Gazastreifens sind ein Palästinenser getötet und drei israelische Soldaten verletzt worden. Ein Palästinenser habe die Grenze überquert und das Feuer auf israelische Soldaten eröffnet, erklärte die israelische Armee.

Agentur
sda
Donnerstag, 01. August 2019, 07:02 Uhr Jerusalem
An der Grenze zwischen Israel und dem von der radikal-islamischen Hamas kontrollierten Gazastreifen kommt es immer wieder zu Demonstrationen und tödlichen Zusammenstössen. (Archivbild)
An der Grenze zwischen Israel und dem von der radikal-islamischen Hamas kontrollierten Gazastreifen kommt es immer wieder zu Demonstrationen und tödlichen Zusammenstössen. (Archivbild)
KEYSTONE/EPA/MOHAMMED SABER

Die Soldaten hätten zurückgeschossen. Bei dem Vorfall in der Nacht zu Donnerstag habe ausserdem ein israelischer Panzer auf einen Militärposten der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen gefeuert.

An der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel kommt es immer wieder zu Gewalt. Seit März 2018 demonstrieren Palästinenser dort regelmässig gegen die Blockade des Küstenstreifens durch Israel. Die Demonstrationen münden häufig in Zusammenstössen mit israelischen Soldaten.

Seither wurden fast 300 Palästinenser getötet, die meisten während solcher Proteste und Zusammenstösse. Die Zahl der getöteten Israelis liegt bei sieben. Die Proteste gingen in den vergangenen Monaten zurück.

Kommentar schreiben

Kommentar senden