×

Ein Dorf will nicht abgehängt werden

Eine anständige Buslinie statt nur einen Schulbus in Bollingen: Für ihr Dorf fordert Kantonsrätin Hedy Fürer (SVP) ein besseres ÖV-Angebot. Die Stadt schlägt ein Ruf-Taxi oder einen Mitfahrservice vor – alles andere sei zu teuer.

Knapp 100 Einwohner zählt das idyllische Bollingen am Ufer des Obersees. Das Dorf ist dünn besiedelt, und wer dorthin fährt, tut dies am besten mit dem Auto oder Velo. Das Angebot des öffentlichen Verkehrs ist dürftig. Der alte Bahnhof am Dorfrand ist seit 15 Jahren stillgelegt, aktuell gibt es nur einen Schulbus nach Jona. Siebenmal pro Tag fährt dieser hin und zurück, nicht aber an Wochenenden und während der Schulferien. Rund 300 Erwachsene und fünf Kinder nutzten den Bus letztes Jahr. Das kostete die Stadt Rapperswil-Jona 81 000 Franken.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.