×

Mit Muskelkraft an die Auswärtssession

Nicht mit dem Auto oder der Bahn, sondern zu Fuss und auf dem Velo reisten die beiden Grossräte Beat Deplazes und Tobias Rettich an die Auswärtssession nach Pontresina.

Philipp
Wyss
Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:46 Uhr Junisession
Die Grossräte Beat Deplazes und Tobias Rettich (rechts) auf dem Weg an die Auswärtssession nach Pontresina.
FACEBOOK TOBIAS RETTICH

Es sei eine spontane Idee gewesen, sagt Grossrat Tobias Rettich (SP, Untervaz). Weil er sehr gerne Velo fährt, entschied er sich, den Weg von Untervaz nach Pontresina unter die Räder zu nehmen. «Weil der Albulapass noch geschlossen ist, fuhr ich über den Julier», erzählt Rettich.

Es sei eine nasse und kalte Fahrt gewesen. Und über den Julier ob dem Verkehr teilweise gar eine kriminelle Tour, so Rettich weiter. Aufgrund des Regens kehrte Rettich auf dem Julier um und fuhr nach Bivio zurück. Von dort nahm er den Bus bis Silvaplana, wo er nochmals aufs Velo stieg und nach Pontresina radelte. Insgesamt sei er neun Stunden unterwegs gewesen, sieben Stunden davon auf dem Velo.

Die Fraktionssitzung besuchte er in Trainerhosen, ehe er an seinen mitgebrachten Koffer und damit an seine Kleider kam.

Es sei ein gutes Erlebnis gewesen. «Inmitten der schönen Bündner Natur.» Ein politisches Statement will Rettich mit seiner Velotour nicht abgeben. Zwar passe sie zum Auftrag «New Green Deal», den die SP eingereicht habe, «aber die beiden Sachen hängen nicht zusammen», so Rettich.

Mit dem Velo gings heute nach Pontresina wo morgen die Landsession startet. Auf der Flucht vor dem Unwetter traf ich...

Gepostet von Tobias Rettich am Montag, 10. Juni 2019

Auch Grossrat Beat Deplazes (SP, Chur) reiste per Muskelkraft nach Pontresina – allerdings zu Fuss. «Ich bin vor sieben Jahren schon an die Auswärtssession nach Arosa gelaufen. Allerdings war das von Chur aus auch etwas kürzer.» Und so dachte ich mir, ich könnte über die Pfingsttage auch nach Pontresina laufen.

Und so startete Deplazes am Sonntagmorgen. Die erste Etappe brachte ihn in achteinhalb Stunden nach Tiefencastel. Am Montag gings in über zehn Stunden weiter zum Julier Hospiz. Und am Dienstag folgte die dritte und letzte Etappe vom Julier zum Tagungsort nach Pontresina. «Das war ein wunderschöner Abschnitt. Aber es windete stark», so Deplazes. Zudem floss auf dem Weg entlang der Hauptstrasse viel Wasser, erzählt der Grossrat weiter. Entschädigt wurde der Sportler «auf der schönen Bergflanke von Saloon über Rom. Da habe ich einen wunderschönen Teil unseres Kantons gesehen. Zumal auch das Wetter besser wurde.»

Deplazes kann diese Wanderung jedem empfehlen. «Ich habe viel nachgedacht, über mich, die Familie und natürlich die Politik.» Als politisches Statement sieht aber auch Deplazes seine Wanderung nicht. Und: Nachhause gehts am Freitag dann mit der Rhätischen Bahn.

Vom 11. bis 14. Juni findet in Pontresina die Landsession des Bündner Grossen Rates statt. Einmal pro Legislatur tagt das Kantonsparlament ausserhalb von Chur. Die letzten Auswärtssessionen des Bündner Grossen Rates wurden 2015 in Arosa, 2012 in Samnaun und 2009 in Poschiavo abgehalten. «suedostschweiz.ch» berichtet von der Landsession in einem Liveticker.

Kommentar schreiben

Kommentar senden