×

80 Millionen für neue Bahn ins Welterbe

Die Tektonikarena Sardona wird von der Bündner Seite her neu erschlossen. Flims bewilligt 20 Millionen Franken für eine Pendelbahn. Den Rest zahlt die Weisse Arena AG.

Südostschweiz
Dienstag, 21. Mai 2019, 04:30 Uhr Flims zahlt Pendelbahn
Das Welterbe lockt: Die künftige Flimser Bergbahn in die Tektonikarena Sardona ist ihrer Realisierung einen Schritt näher gerückt.
JANO FELICE PAJAROLA

Die Stimmberechtigten in Flims hiessen am Wochenende einen Kredit von 20 Millionen Franken an den Bau einer neuen Pendelbahn mit einem soliden Ja gut. 679 Ja zu 491 Nein lautet das Resultat der Flimser Gemeindeabstimmung, die eine Stimmbeteiligung von hohen 64,9 Prozent aufwies. Die neue Bahn soll von Flims in zwei Sektionen via Nagens nach Ils Cugns führen. Der Endpunkt wird zu einem Besucherzentrum mit integriertem Restaurant im Weltnaturerbe-Gebiet oberhalb von Flims führen.

Besucherinnen und Besucher sollen dort unmittelbar vor dem Unesco-Weltnaturerbe Tektonikarena Sardona stehen und die Tschingelhörner mit dem Martinsloch bestaunen können. Mit der Neuerschliessung soll die Region zum Magnet werden für Natur-, Kultur-, Sport- und Freizeitreisende. Die Gesamtkosten der neuen Bahn belaufen sich auf 80 Millionen Franken. Ebenfalls 20 Millionen Franken soll die Weisse Arena AG beisteuern. Die restliche Finanzierung von 40 Millionen Franken soll über einen Bankkredit und Beiträge erfolgen. Für den Bau nötig ist zudem eine entsprechende Änderung in der Flimser Zonenplanung. Die Tektonikarena Sardona ist auch bekannt unter dem Namen Glarner Hauptüberschiebung. Das Gebiet im Kantonsdreieck von St. Gallen, Glarus und Graubünden wurde 2008 von der Unesco in den Stand eines Weltnaturerbes gehoben. (sda/red)

Kommentar schreiben

Kommentar senden