×

«Es ist immer ein Abwägen, was vertretbar ist»

«Es ist immer ein Abwägen, was vertretbar ist»

Jagdinspektor Adrian Arquint zur Jagd auf trächtige Weibchen, zum richtigen Zeitpunkt für die Sonderjagd und zu Neuerungen des Jagdsystems.

Ursina
Straub
vor 2 Jahren in
Politik

Adrian Arquint ist als Vorsteher des kantonalen Amtes für Jagd und Fischerei der oberste Wildhüter im Kanton. Er verstehe seine Aufgabe im eigentlichen Wortsinn, sagt der Tierarzt: als Hüter des Wildes. Dennoch sei es nötig, trächtige und junge Tiere zu erlegen, so Arquint. Kurz vor der Abstimmung über die Sonderjagdinitiative (siehe Kasten) redet er über die Bündner Jagd.

Herr Arquint, welches ist Ihre bevorzugte Jagd?

Während der Hochjagd ist es die Gams- und Hirschjagd. Die Sonderjagd hingegen ist Pflichterfüllung.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen