×

Nachbessern statt aufgeben

Der Urnengang fällt voraussichtlich auf den 19. Mai des nächsten Jahres. Dann werden die Stimmberechtigten über die Sonderjagdinitiative abstimmen. Sie werden entscheiden, ob es in Graubünden weiterhin eine Hoch- und eine Sonderjagd gibt – oder ob die rund 5500 Jägerinnen und Jäger im Kanton nur noch auf die Hochjagd dürfen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.