×

Verbietet Davos Feuerwerk generell?

An der Davoser Landratssitzung vom Donnerstag ist ein Vorstoss eingegangen, welcher ein allgemeines Feuerwerksverbot für den 1. August fordert. Unabhängig von der Trockenheit sollen Raketen und dergleichen in Davos in Zukunft nicht mehr in die Luft steigen.

Südostschweiz
Freitag, 24. August 2018, 06:30 Uhr Keine «Böllerei» mehr
Bilder wie dieses könnte in Davos schon bald Geschichte sein. Zumindest wenn es nach Landrat Conrad Stiffler geht.
PRESSEBILD

Bisher durfte am Nationalfeiertag und an Silvester in der Landschaft Davos jedermann Feuerwerkskörper abfeuern. Ebenfalls beteiligte sich die Gemeinde Davos seit Jahren an einem «Grossfeuerwerk» im Kurpark, welches jeweils rund 18'000 Franken kostet. In diesem Jahr wurde infolge Trockenheit ein absolutes Feuer-und Feuerwerksverbot verhängt.

Wenn es nach dem Davoser Landrat Conrad Stiffler geht, soll diese Ausnahme nun zur Gewohnheit werden. Dies, weil der 1. August 2018 in Davos trotz Feuerwerksverbot gefeiert wurde und die Gemeinde gar eine kleine Überraschung organisiert hatte. Viele Bewohner von Davos hätten absolut nichts gegen das Verbot und die «Böllerei» im Stadtzentrum gehabt, heisst es in einer Mitteilung.

Ein weiteres Argument, welches im Vorstoss genannt wird, bezieht sich auf die Haus-und Wildtiere. Ihnen würde mit einem Feuerwerksverbot ein grosser Gefallen gemacht.

Ein drittes Argument bezieht sich auf touristische Aspekte. Erstunterzeichner Stiffler meint, dass durch ein Verbot sogar Gäste angelockt werden, welche die Gemütlichkeit und Erholung in der ruhigen Natur suchen. Auch der Arbeitsaufwand für das Tiefbauamt würde dadurch gesenkt werden, heisst es weiter.

Gefeiert werden soll der 1. August sowie die Silvesternacht aber schon: Mit den Einsparungen des Feuerwerks seitens Gemeinde könne beispielsweise für Unterhaltung im Kurpark gesorgt werden.

Unterstützt Ihr den Vorschlag des Feuerwerkverbots?

Ja
67%
Nein
17%
Davos will nur, was Arosa will
16%
Total votes: 205

Kommentar schreiben

Kommentar senden