×

Zwischen Tamins und Domat/Ems braucht es bessere Velowege

Im Raum Tamins-Domat/Ems braucht es neue und bessere Fussgänger- und Velowege. Dies sieht auch die Bündner Regierung so und verweist auf bestehende und bevorstehende Projektplanungen.

Südostschweiz
Montag, 09. Juli 2018, 14:37 Uhr Velowegnetz Graubünden
Autobahn
Rund um die Autobahneinfahrt Vial sollen neue und bessere Velowege entstehen.
MARCO HARTMANN

Die Fussgänger- und Veloverbindung zwischen Domat/Ems und Tamins und rund um die Autobahneinfahrt Vial genügt heutigen Ansprüchen nicht mehr. Die Bündner Regierung lehnt zwar einen Auftrag des Grossen Rates, sich dieser Situation anzunehmen ab, ist aber dennoch nicht unttätig.

Die Regierung betont in ihrer Antwort auf den Auftrag, dass der Langsamverkehr an Bedeutung gewonnen hat und verweist unter anderem auf den Sachplan Velo des Kantons Graubünden, der von April bis Juni 2018 in der Vernehmlassung war. Weil ausserdem Anlagen des Langsamverkehrs primär Sache der Gemeinden seien, könne der Kanton nur auf Wunsch der Gemeinden Projektierungen vornehmen.

Bund beteiligt sich an Teilprojekten

Die Gemeinden der Region Imboden werden diesen Sommer mit der Ausarbeitung eines Gesamtverkehrskonzepts beginnen, das unter anderem eine Fuss- und Radwegverbindung Tamins-Domat/Ems beinhalten soll. Sobald dieses Konzept steht, könne eine Bauherrschaft des Kantons geprüft werden, schreibt der Kanton weiter.

Insbesondere der Autobahnanschluss Vial und die Rheinbrücke wurden vom Kanton bereits dem Velonetz von kantonaler Bedeutung zugewiesen und konkrete Lösungsvorschläge seien in Planung. An den Kosten dieser Projekte wird sich dann auch der Bund mit 40 Prozent beteiligen. (ofi)

Kommentar schreiben

Kommentar senden