×

«Graubünden ist auf die Armee angewiesen»

Es ist der erste Jahresrapport der Mechanisierten Brigade 11 in Chur gewesen. Vom Brigadier gabs viel Lob. Er ortete aber auch noch einiges Verbesserungspotenzial.

Gian Andrea
Accola
Freitag, 12. Januar 2018, 17:15 Uhr Jahresrapport der Mech Br 11

Für Regierungsrat Christian Rathgeb ist der Kanton Graubünden eng mit der Schweizer Armee verflochten. «Kein Kanton ist mehr als wir auf die Leistungen der Armee angewiesen», erklärte der Bündner Sicherheitsdirektor laut einer Medienmitteilung der Schweizer Armee. Anlässlich des ersten Jahresrapports der Mechanisierten Brigade 11, einer Panzerbrigade, in Chur, wies er insbesondere auf die Stärken der Armee hin. Dank der Manpower und dem schweren Gerät der Armee liesse sich auch ein grosses Naturereignis wie der Bergsturz in Bondo vom vergangenen August bewältigen. Und nicht zuletzt durch die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den kantonalen Einsatzkräften.

Aber auch an Veranstaltungen wie das WEF in Davos sowie an die Ski-Weltmeisterschaften oder Weltcuprennen in St. Moritz sei ohne die Hilfe der Armee nicht zu denken.

Der Brigadier sieht noch Luft nach oben

Viel Lob hatte auch Brigadier Willy Brülisauer für seine Truppe. Insbesondere ortete er in der Verteidigung eine Kernkompetenz der Brigade. Aber auch beim Eigenschutz der Truppe, dem Wachdienst, stellte er «eine starke Steigerung» fest. Darüber hinaus lobte er den schonenden Umgang mit Ressourcen, darunter Waffen, Fahrzeuge, Treibstoff und Material. Als Höhepunkte des Jahres nannte der Brigadier die zahlreichen Einsätze seiner Einheit an zivilen Anlässen wie dem Unspunnenfest in Interlaken oder an der Olma in St. Gallen, wie es weiter heisst.

Auf den Lorbeeren ausruhen will sich Brülisauer indes nicht. «Es muss uns gelingen, unsere Stärken Feuerkraft, Beweglichkeit und Verfügbarkeit noch besser zur Wirkung zu bringen», forderte er seine Mannen heraus. Aus diesem Grund wolle er die Ausbildung im kommenden Jahr auf den «Kampf verstärkter und gemischter Verbände im überbauten Gelände» fokussieren.

Nebst Regierungsrat Rathgeb gesellte sich auch die bekannte Bergführerin und Abenteurerin Evelyne Binsak unter die Rapport-Redner. Sie motivierte die Teilnehmer in ihrer Ansprache, im Alltag immer wieder mal aus dem Hamsterrad auszubrechen. Die Hirnforschung zeige, dass neue Erfahrungen die Kapazität des Hirns verbessern sowie den Entscheidungsradius und die Flexibilität des Handelns vergrössern würden.

Die Panzerbrigade 11 ist ein mechanisierter Grossverband des Heeres der Schweizer Armee und umfasst ca. 10’000 Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere. Zusammen mit der Panzerbrigade 1 hat sie den Hauptauftrag zur Verteidigung der Schweiz und ihrer Bevölkerung. Geführt wird die Panzerbrigade 11 von Brigadier Willy Brülisauer.

Wolltet Ihr schon immer mal wissen, was die Schweizer Panzerbrigaden für Aufgaben erfüllen? Im Video der Schweizer Armee erfahrt Ihr alles Wissenswerte:

Kommentar schreiben

Kommentar senden