×

«Es ist naiv zu meinen, die Menschenrechte wären in Marmor gemeisselt»

«Es ist naiv zu meinen, die Menschenrechte wären in Marmor gemeisselt»

Helen Keller kämpft für mehr Gerechtigkeit. Im Interview verteidigt die Schweizer Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte die Arbeit des Gerichts und erklärt, warum unsere Grundrechte nicht in Stein gemeisselt sind.

07.07.17 - 10:00 Uhr
Politik

Der Gerichtshof in Strassburg durchlebt eine schwierige Phase. Unter den 47 Mitgliedsstaaten mehren sich die kritischen Stimmen – so auch aus der Schweiz. Kein Grund für die grazile Zürcherin den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil: die 53-Jährige wählt ihre Worte mit Bedacht, ist um pointierte Aussagen aber nie verlegen. Sie verteidigt die Strassburger Rechtsprechung mit Verve.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!