×

Bündner Projekt gewinnt einen Hauptpreis

Bündner Projekt gewinnt einen Hauptpreis

Das Bündner Projekt «Grenzenlose Gastfreundschaft in einem offenen Davos» hat einen Arge-Alp-Hauptpreis gewonnen. Einen Einblick in das Projekt bietet ein Film.

Südostschweiz
vor 4 Jahren in
Politik
Barbara Janom Steiner (links) und Beate Merk (rechts) gratulieren den Preisträgern Philipp Wilhelm und Johanna Veit Gröbner.
PRESSEBILD

Mit dem diesjährigen Arge-Alp-Preis sind innovative Projekte zur Integration im Alpenraum ausgezeichnet worden. Gesucht wurden Projekte, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Mitgliedsregionen und die kulturelle Identifikation sowohl Einheimischer als auch Zugezogener mit dem Alpenraum stärken.

Aus allen Mitgliedsländern, -regionen, -provinzen und -kantonen der Arge Alp wurden über 100 Projekte eingereicht. Eine Jury nahm die Prämierung vor und verteilte drei Hauptpreise in Höhe von jeweils 6000 Euro und sechs Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 1000 Euro.

Preisträger Philipp Wilhelm im Interview mit Radio Südostschweiz.

Grenzenlose Gastfreundschaft in Davos

Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner und die Preisträger Philipp Wilhelm und Johanna Veit Gröbner nahmen den Preis anlässlich der Regierungschefkonferenz im bayrischen Lautrach von der Bayerischen Staatsministerin Beate Merk (rechts) entgegen.

Das Projekt «Grenzenlose Gastfreundschaft in einem offenen Davos» gewann einen der drei Hauptpreise, wie die Standeskanzlei Graubünden mitteilte. Der Verein Interessengemeinschaft offenes Davos (IGoD) unterstützt Asylsuchende und Flüchtlinge bei Problemlösungen in ihrem Alltagsleben. Die IGoD initiiert jährlich über 70 interkulturelle Anlässe und ist Ansprechpartner für die einheimische Bevölkerung.

Einen Einblick in das Projekt bietet der Film der Standeskanzlei Graubünden.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen