×

Hände hoch!

Gestern Abend ist in allen drei Glarner Gemeinden das Volk zu Wort gekommen: Die Gemeindeversammlung in Glarus will ein Eisfelddach, in Glarus Nord stimmt sie mit einer kleinen Änderung für das neue Parkierungsreglement, und in Glarus Süd spricht sie sich für einen kleineren Gemeinderat aus.

Südostschweiz
Samstag, 26. November 2016, 01:47 Uhr Gemeindeversammlungen
Es wurde fleissig abgestimmt - so auch in Glarus Süd.

Die Ergebnisse im Überblick:

.

Glarus Nord setzt ein Zeichen für die E-Mobilität

Die Gemeindeversammlung von Glarus Nord hat gestern Abend dem Parkierungsreglement trotz Gegenwehr der SVP klar zugestimmt. Ein erfolgreicher Antrag von Pascal Vuichard macht Geld für Ladestationen frei. Insgesamt genehmigten die rund 450 Stimmberechtigten am Freitagabend in der Lintharena Näfels alle vom Gemeinderat beantragten Geschäfte.

Die Herbst-Gemeindeversammlung Glarus Nord hat…

  • das Budget 2017 genehmigt und den Steuerfuss auf der Höhe des Vorjahres belassen sowie vom Finanzplan 2018 bis 2021 Kenntnis genommen,
  • zwei Kredite für die Lintharena gutgeheissen,
  • das Konzept 2025/2040 des Abwasserverbandes Glarnerland gutgeheissen,
  • den Änderungen des Zonenplanes «Freihof Näfels» und «Korkfabrik Näfels» zugestimmt,
  • die Leistungsvereinbarung mit der Spitex Glarus Nord genehmigt und
  • das Parkierungsreglement mit einer Änderung zur Förderung der E-Mobilität genehmigt.

Dabei konnte nur das letzte Traktandum Redner zu einem Auftritt motivieren. Darunter Thomas Tschudi, der im Namen der SVP das Parkierungsreglement ablehnen lassen wollte. Damit hatte er aber keinen Erfolg. Alle andern Geschäfte wurden im Sinne des Gemeinderates ohne eine einzige Wortmeldung verabschiedet.

.

Glarus: Die Glarner haben gestern an der Gemeindeversammlung...

  • das Budget der Gemeinde für 2017 genehmigt und dabei einen einzigen Posten gestrichen;

  • den Steuerfuss unverändert bei 63 Prozent festgelegt;

  • einen Kredit von 630 000  Franken und den damit gekoppelten Grundstücktausch Werkhof Ygruben/Gewerbe Mühlefuhr genehmigt;

  • 800 000 Franken für einen Bodenkauf beim Altersheim Bruggli genehmigt;

  • 350 000 Franken für Strassen und Werkleitungen an der Burg genehmigt;

  • 3,8 Millionen für die Eishalle im Buchholz genehmigt;

  • 770 000 Franken für einen Multifunkionsplatz im Buchholz genehmigt;

  • 600 000 Franken für den Hochwasserschutz Güntlenau abgelehnt;

  • 970 000 Franken für  eine Abwasserleitung von der Schwammhöhe bis zum Wyden genehmigt;

  • das Konzept 2025/2040 des Abwasserverbandes genehmigt.

 

.

Die Gemeindeversammlung Glarus Süd hat...

  • das Budget 2017mit einem Defizit von 2,6 Millionen Franken genehmigt und vom Finanzplan 2018 bis 2020 Kenntnis genommen
  • den Steuerfuss pro 2017 auf 63 Prozent festgelegt
  • in den Abwasserverband Glarnerland als Delegierte neu Kaspar Bäbler, Bruno Hunziker und Christian Marti gewählt, sowie in den Zweckverband Kehrichtgebühren Kaspar Bäbler und Hanspeter Zweifel
  • den Bruttokredit über 49 Millionen Franken für die Sanierung der ARA Glarnerland genehmigt
  • den Kredit für die Werkleitung Adlenbachstrasse Luchsingen über brutto 1,32 Millionen Franken beschlossen
  • den Grundsatzentscheid für ein Gemeindeführungsmodell mit sieben Gemeinderäten gefällt

Kommentar schreiben

Kommentar senden