×

Die «Schweizer Jägerin 2016» kommt aus Graubünden

Bis am Freitag, dem 15. Januar sind die Stimmen aus dem Online-Voting für die «Schweizer Jägerin 2016» gezählt worden. Drei Finalistinnen sind auserkoren worden. Sie mussten sich einer fünfköpfigen Jury stellen.

Südostschweiz
Sonntag, 17. Januar 2016, 15:30 Uhr Unterengadinerin als Botschafterin

Die meisten Stimmen hat die 24-jährige Silvana Stecher aus Tarasp bekommen. Die beiden anderen Finalistinnen Nadja Ambühl aus Davos und Nina Bäbler aus dem Bernischen Diessbach haben der Unterengadinerin den ersten Platz überlassen müssen.

Stecher, die als Vermögensberaterin bei einer Bank arbeitet, tritt ihr Amt am 1. März 2016 an und löst ihre Vorgängerin Kerstin Kummer aus dem Kanton Wallis ab.

Das Online-Voting ist von der Fachzeitschrift «Schweizer Jäger» initiiert worden. In den fünf Wochen, in denen abgestimmt werden konnte, sind 41‘000 Stimmen für die zehn Jägerinnen abgegeben worden. Es ist das zweite Mal, dass diese Wahl stattfindet.

«Botschafterin der Jagd»

Die «Schweizer Jägerin» wurde für zwei Jahre gewählt. Sie nimmt an diversen Ausstellungen und Anlässen teil und tritt als «Botschafterin der Jagd» auf. Ihren ersten offiziellen Auftritt wird Silvana Stecher am 20. Februar in Bern  an der Messe «Fischen, Jagen, Schiessen» haben.Die Gewinnerin erhält zudem  eine komplette Jagdausrüstung im Gesamtwert von über 10‘000.- Franken. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden