×
Leserbrief

Zwei engagierte Powerfrauen für Domat/Ems

Jolanda Casutt, Domat/Ems
05. September 2020, 17:09:52

Wer neun Jahre im Vorstand des Frauenvereins und etliche Jahre im Volleyball-Club in Domat/Ems mitgewirkt hat, beweist Teamfähigkeit, Durchsetzungswillen, kennt Lösungsstrategien und ist optimal gerüstet für ein politisches Amt. Livia Beer-Rampa stellt sich neu zur Wahl in den Schulrat. In Domat/Ems, in einer CVP-Familie aufgewachsen, verankert mit den traditionellen Werten im Dorf, lebt Livia Beer diese auch gerne aus. Viele Jahre in ihrer Jugend war sie Mitglied im Leitungsteam der Blauringschar und konnte sich schon damals Führungskompetenzen aneignen. Livia Beer mit ihrem Mann und den beiden schulpflichtigen Kindern ist in Domat/Ems stark verwurzelt, wohnt und arbeitet als Sekretärin in einem Teilpensum im Dorf. Sie hat ein grosses Netzwerk aufgebaut und ich kenne sie als optimistische, fröhliche Frau, die anpacken kann und gerne dazulernt. Ich wähle Livia Beer-Rampa mit Überzeugung in den Schulrat.

Als Powerfrau überzeugt Nesina Ackermann-Gartmann, die sich für den Gemeindevorstand aufstellt und hohe Führungsqualitäten in ihrem Portfolio verzeichnet. Sie unterrichtete als Oberstufenlehrerin an einer romanischsprachigen Schule und leitete die Gesamtschule über einige Jahre. Aus einer engagierten CVP-Familie, aufgewachsen in Domat/Ems, wo sie sehr gerne mit ihrer jungen Familie lebt und übrigens auch Romanisch, Englisch, Französisch und Italienisch sprechen kann, will Nesina heute ihr Dorf für die Zukunft mitgestalten. Durch diverse berufliche Weiterbildungen hat sich die clevere, junge Frau ihr Rüstzeug für eine politische Amtsführung geholt. Als Organistin ist Nesina Ackermann sehr gefragt, denn Musik ist ihr eine Herzenssache. Nesina Ackermann-Gartmann kenne ich als pflichtbewusste, engagierte und gut strukturierte Frau mit Durchsetzungskraft, eine Frau, die das Rüstzeug mitbringt, im Schuldepartement vom Gemeindevorstand Domat/Ems auch heikle Themen anzupacken, um die Schule in die Zukunft zu führen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden