×
Leserbrief

Klima und Zukunft - Niemand weiss was uns die Zukunft bringt

Max Matt,
14. Juli 2019, 14:39:32

Warum wurde CO2 zum Mass aller Dinge?
Der Klimatologe, arbeitet seit es die Klimatologie gibt in einer geheimnisvollen Welt, in einer Welt von wenigen bis Tausenden von Jahren. Er versucht ein Bild über die möglichen Ursachen zu machen, welche für die grossen klimatischen Veränderungen verantwortlich waren. So geht die Ursachensuche auch der Extremwetter vergangener Jahrzehnte jüngeren Datums weiter. Der Klimatologe studiert die klimatische Vergangenheit.

Seit etwa 30 Jahren beschäftigt sich die Klimatologie ganz besonders mit der Zukunft. Zuerst musste aber eine glaubhafte Stütze als Orientierungspunkt her? Wurde als Mass aller Dinge nur CO2 gefunden? Muss es beim CO2 bleiben, weil alle anderen möglichen Ursachen nicht messbar sind? Wie die Sache heute aussieht ist dem CO2-Grundsatz, ohne Diskussion nachzuleben. Wer es dennoch wagt, zu widersprechen ist weg vom Sonnenplatz. Ist das schlau nur auf CO2 zu setzen? Es ist doch gewiss, dass beim Wetter und Klima unzählige Faktoren, bekannte und unbekannte, eine grosse Rolle spielen?

Niemand weiss was uns die Zukunft bringt. Aber man weiss genau wie Menschen auch mit Prognosen glaubhaft beeinflusst werden können. Daher kann es grundsätzlich nicht falsch sein, wenn prophezeit wird: «Klimawandel wird es aufgrund des von Menschen technisch produzierten CO2 nicht geben». Die Gewissheit, ob die einte oder andere Prophezeiung wahr geworden ist, wird sich sowieso erst in ein paar Jahrzehnten zeigen. Max Matt, Altstätten

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Viele anerkannte Wissenschaftler widersprechen den alarmistischen Prognosen des IPCC, darunter der Atmosphärenforscher Richard Lindzen vom MIT, die Physik-Nobelpreisträger Ivar Giaever und Robert Laughlin, 74 Nobelpreisträger im «Heidelberger Appell» und 31‘000 Wissenschaftler in der «Orgon-Petition». In der Schweiz Markus Häring («Sündenbock CO2»), Prof. F. K. Reinhart, Physiker aus Lausanne und in Österreich Prof. Gernot Patzelt, Glaziologe, um nur einige wenige namhafte Beispiele anzuführen.

Ich empfehle jedem mal das Video "die CO2-Lüge" von Prof. Dr. Werner Kirstein

https://www.youtube.com/watch?v=UiRRrMUaSb8

Veröffentlichung von Dr Robert Holmes PhD ► http://article.sciencepublishinggroup...

Physiker gegen den menschgemachten Klimawandel
Prof. Ivar Giaever (Physik Nobelpreis) ► https://youtu.be/TCy_UOjEir0
Prof. Richard A. Muller (Physik, Berkeley) ► https://youtu.be/8BQpciw8suk
Prof. Werner Kirstein (Klimageograph, Leipzig) ► https://youtu.be/UiRRrMUaSb8
Dr Richard Keen (Klimaforscher, Colorado) ► https://youtu.be/Gmc5w2I-FCA

Treibhauseffekt widerspricht 2. Hauptsatz der Thermodynamik ► https://youtu.be/S5wY-S0UJwo
Occam's Razor ► https://youtu.be/YN-iIc_HAWc
Global Greening ► https://youtu.be/BPmzR5DDBwI

Ich möchte auch hier an frühere Beispiele erinnern, wo fast 100% der Wissenschaftler überzeugt waren, z.B: dass die Erde eine Scheibe ist. Ebenfalls ein sehr gutes Beispiel von Albert Einstein, alle Wissenschaftler haben ihm widersprochen und als "geistesgestörten" tituliert.

Das Klima hat sich laufend verändert, ob jetzt nun positiv oder negativ. Nehmen Sie sich bitte die Mühe meine Leserbriefe zu lesen, die Arktis und Antarktis waren mal eisfrei und mit Reptilien besiedelt.

Hier rein nochmals zum überlegen: Was der IPCC und alle 97% der Wissenschaftler also Profis vertreten:

Der Anstieg von CO2 0.012% (120 ppm) also von 0.028% auf 0.040% ergibt ein Grad Klimaerwärmung. Lassen wir das so mal stehen in der Theorie.

Ein Anstieg auf 0.050% ergibt 1.5-2 Grad und 0.060% ergibt irreversible Schäden um 2.5-3 Grad Erderwärmung.

Quizfrage:
Welche Werte hatten wir mit nachweislich 0.6% (also in der Gesamtmenge 15 mal mehr bzw. um den Faktor 46.66666666666

Es ist ebenfalls erwiesen, dass der CO2 Anteil auch schon über 1% lag, dass sind 25 mal als jetzt und Anstieg um den Faktor 80!

Es waren sogar mal 15% CO2 in der Luft, man rechne!

Hier lohnt es sich mal darüber nachzudenken.

Und noch was, sinkt der CO2 Wert unter 0.015% sterben die Pflanzen und somit alles Leben auf der Welt ab.

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit.

Rolf Stüssi, Aktuar Verein ProCo2 /Gegenallianz

OK, Sie haben die drei Prozente der Klimaleugner aufgezählt. Ich verzichte die 97 % aufzuzählen die überzeugt sind, dass wir auf einer Katastrophe zusteuern.
Sie schreiben etwas von erwiesene 1% und 15 % CO2: Wann war das?

Ich habe für Menschen, die sich Wissen in Atmosphärenphysik, Ozeanographie, Paläoklimatologie und Pflanzenphysiologie, so quasi via Osmose über Nacht aneignen, wofür andere zehn Jahre gebraucht haben, nur die allergrösste Bewunderung. Dem seinen gibt`s der Herr halt im Schlafe. Da ist es auch nur verzeihlich, wenn Details nicht perfekt wiedergegeben werden. So kann Stickstoff zu einem «Klimagas» werden, wenn auch nur ein schwaches wie CO2 eben, während Wasserdampf zum starken Klimagas wird; Pflanzen wachsen mit dem erhöhten CO2-Gehalt der Atmosphäre in den Himmel. Zum Teufel mit dem Minimumgesetz von Carl Sprengel und Justus von Liebig! Das waren auch nur abgehobene Spezialisten. Der grosse Vorteil, wenn man von vielem nichts bis wenig weiss, ist doch, dass man eine grössere Distanz zum Studienobjekt hat, was man auch als grössere Objektivität auslegen kann, und die fehlt nun mal den Spezialisten – nicht wahr?
Darum ist es auch nur konsequent, wenn Sie Herr Stüssi mit der Ausnahme vom pensionierten Professor Lindzen nur namenhafte Wissenschaftler und Organisationen erwähnen, die nicht Klimaspezialisten sind oder zumindest zu diesem Gebiet nichts Signifikantes beigetragen haben, auch wenn sie z.T. Nobelpreisträger sein mögen. Manche Menschen sind einfach Naturtalente.
Nur eines verstehe ich nicht. Weltweit gibt es um die 10 000 Klimawissenschaftler, die Arbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht haben, und von denen sind sich über 97% einig, dass der Mensch für den derzeitigen Klimawandel verantwortlich ist. Woher kommen die von Ihnen erwähnten 33 000 Wissenschaftler? Sind darunter solche wie Sie und Herr Matt?
PS. Die Wissenschaftler, die 1992 den Heidelberger Appell unterschrieben haben, haben sich auch überzeugen lassen, dass Seveso und Asbest nur Hypes waren. Und ein anderes Detail: Ich hege den Verdacht, dass es sich bei Frau Zogg wie auch bei Frau Le Pen und Signorina Volonté um Männer handelt..

J-M Zogg, vor ein paar Tagen wusste ich nicht ob Sie zur Elite gehören oder ob Sie eine Aktivistin sind.
Aber jetzt wo Sie Leute als Lügner einstufen, Leute die Sie nicht kennen, Leute die Sie bestimmt noch nie getroffen haben , da bin ich sehr enttäuscht in Sie .

Hochverehrte sehr geehrte Frau Jean-Marie Zogg

Auch 97% oder gar 100% der Klimawissenschaftler können falsch liegen.

Das Klima hat sich immer verändert und die Erde hatte noch nie eine konstante Temperatur von durchschnittlich 15 Grad.

Nun zur CO2-Theorie und Klimaerwärmung. Einfach mal lesen, darüber nachdenken und dann seine Meinung äussern.

Gemäss dem Weltklimarat (IPCC) und 97% der hochdoktorierten Klimawissenschaftler, also absoluten Vollprofis, tragen 0.028% CO dazu bei, dass wir nicht -15 sondern +15 Grad Durschnittstemperatur haben.

Weiter der Anstieg des CO2 von 0.028% auf 0.040% (also Anstieg von 0.012% bzw. 120 ppm (280 ppm auf 400 ppm) dafür verantwortlich ist, dass wir ein Grad Erderwärmung seit 150 Jahren haben (als konnten wir das vor 150 Jahren weltweit messen).

Weiter gibt der IPCC und 97% der hochdoktorierten Vollprofis und zu verstehen, dass bei einem weiteren Anstieg des CO2s auf 0.050% mit 1.5 bis 2 Grad sowie bei 0.060% mit 2.5 bis 3 Grad und IRREVERSIBLEN Schäden gesprochen wird, d.h. absoluter Katastrophe mit Abschmelzen der Polkappen etc.

Soweit die Theorie und das Horrorszenario

Nun welche Temperatur hatten wir auf der Erde als wir nachweislich 0.6% also 15 mal mehr CO2 und einen Anstieg um das 84fache seit 150 Jahren hatten.

Ebenfalls kann mittels Eisbohrkernen belegt werden, dass sogar über 1% CO2 hatten, waren 25 mal mehr CO2 als heute bzw. einen Anstieg um das 81fache seit 150 Jahre.

NACHDENKEN mit gesundem Menschenverstand.

Natürlich ist diese Überlegung von einem absoluten unwissenden Laien. Diese Frage hat aber der Laie mehreren hochdoktorierten Wissenschaftlern der 97% der absoluten Elite (Vollprofis) zur Beantwortung gesandt und noch keine Antwort erhalten.

Wir hatten auf der Erde schon mehrmals das Abschmelzen der Polkappen und sogar subtropisches Klima mit Palmen in Mitteleuropa sowie mehrfach eine kilometerdicke Eisschicht.

Der Anstieg von CO2 ist folgte immer dem Temperaturanstieg hier machen 97% der Wissenschaftler den Fehler und verwechseln Ursache und Wirkung!

Weiter vor 150 Jahren hat die Industralisierung noch gar nicht stattgefunden bzw. der Verbrennungsmotor wurde noch gar nicht erfunden, warum stieg die Temperatur trotzdem an?

Weiter als das CO2 bei 1% und die Temperatur sich nach dieser Theorie (Anstieg um 0.012% um 1 Grad), weshalb kühlte sich die Erde ab und hatten wir Eiszeiten.

Frau Jean-Marie Zogg, sehen Sie das Problem an der Klimatheorie, gerne erkläre ich Ihnen noch den Treibhauseffekt, dass der wohl bei einem Treibhaus funktioniert, aber nicht 1:1 auf die Erdatmosphäre umzusetzen ist.

Klar sind die 3% der Menschen mit gesundem Menschenverstand, den 97% hochbegabten Wissenschaftlern (Vollprofis) war zahlenmässig überlegen, aber muss nicht heissen, dass die 3% nicht doch recht haben.

Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und hoffe auf einen Denkanstoss

Jean-Marie Zogg

Erstaunlich, dass Sie sich immer auf der Statistik mit den 97% der Klimaforscher (Nicht-Amateure also Vollprofis) berufen.

Wenn Sie seriös recherchiert haben, wissen Sie auch genau wie die Statistik von den 97% zu Stande kam und die Fragen vom IPCC gestellt waren.

Diese hohe Zahl von 97% erreichen Sie auch, wenn Sie an eine Deligiertenversammlung der Grünen gehen und das Thema Klimanwandel oder Atomkraft eine Umfrage stellen oder andersrum bei der SVP die Frage nach der Personenfreizügigkeit oder Masseneinwanderung stellen.

Falls es noch nicht geklickt hat. Die Theorie mit dem menschengemachten Klima steht auf ziemlich wackligen Füssen.

Emfpehle Ihnen mal den renomierten und hochdoktorierten Klimaforschern (Vollprofis) sowie Leuten aus dem IPCC folgende ganz konkrete kurze Fragen zur Beantwortung zu stellen.

Gemäss Theorie ist 0.028% dafür Verantwortlich, dass wir ca. 33 Grad Unterschied zur Durschnittstemperatur haben (findet man im fast 1000 seitigen Bericht des IPCC und Klimaprofis) d.h. konkret anstelle durchschnittlich -18 Grad haben wir die errechneten 15 Grad und dies hat sich seit 1850 (obwohl wir weltweit nicht überall Messstationen hatten) nach einer kurzen Eiszeit und Temparaturen auf niedrigen Niveau gemessen.

In der Theorie ist der Anstieg eine schwachen Treibhausgases von 0.028% (280 ppm) auf 0.040% als 400 ppm) der Anstieg von 0.012% also 120 ppm ist für die Erwärmung von 1 Grad in 150 Jahren verantwortlich.
Ein weiterer Anstieg auf 0.05% CO2 bewirkt einen Temperaturanstieg von 1.5-2.5 Grad und auf .06% 2.5 bis 3.5 Grad mit irreversiblen Schäden also Weltuntergangszenario wie die Klimarelgion es 2030 voraussagt. Ihr müsst Angst haben wie ich, sagt Greta und die Welt wird brennen!

Soweit die Theorie des IPCC und den Klimavollprofis.

Jetzt meine Gegenfrage:
Welche Temperaturen herrschten auf der Erde als wir nachweislich einen CO2 Anteil von 1% bis 1.5% hatten also bei 1% 25 mal CO2 als jetzt und bei 1.5% 37.5 mal so viel CO2, was bei 1% einem Anstieg des CO2 um Faktor 80! und bei 1.5% um den Faktor 121.666 entspricht.

Wir hatten in der Erdgeschichte sogar 15% CO2

Gerne dürfen Sie diese Frage den Klimaexperten und Vollprofis oder dem IPCC oder sonstigen Befürwortern des menschen gemachten Klimwandels stellen.

Nicht enttäuscht sein, Sie werden keine Antwort erhalten.

Und eine weitere dumme Frage eines Laien.
Der CO2 Freisetzung folgt der Temperaturerhöhung auf der Erde, seit 1850 steigt die Temperatur, das CO2 aber erst seit 1940 vorallem nach 1945 (zweiter Weltkrieg) und Industrieboom.

Frage warum ist die Temperatur seit 1850 ohne die Verbrennung von fossilen Brennstoffen (Verbrennungsmotor) wurde noch nicht erfunden und Industrialisierung folgte ers später.

Weiter die Frage, als die Polkappen schon mehrmals in der Erdgeschichte abgeschmolzen sind und die sogenannten irreversiblen Schäden aufgetreten sind und die Erdtemperatur ja so gestiegen ist, dass keine Pflanze und Tiere überlebt haben und der CO2 Anteil um ein vielfaches höher lag als heute.

Warum kühlte die Erde wieder ab?

100% der Klimaprofis können oder wollen Ihnen diese Frage nicht beantworten.

Herzlichst

Rolf Stüssi
Aktuar
Verein Pro CO2
Gegenallianz

Alle Kommentare anzeigen