×

Conters muss Hahnenwasser abkochen

Conters muss Hahnenwasser abkochen

Schon seit dem 14. Juli darf das Leitungswasser in Conters nicht mehr getrunken werden. Das Trinkwasser wurde verunreinigt.

Südostschweiz
vor 4 Jahren in
In Conters wurde die Bevölkerung mit Flugblättern vor verunreinigtem Trinkwasser gewarnt. Bild Marco Hartmann

Bei einer Routinekontrolle des Trinkwassers in Conters durch das Bündner Amt für Lebensmittelsicherheit und Tiergesundheit hatten Proben fäkale Verunreinigungen aufgewiesen. Das führte dazu, dass in der rund 230 Einwohner zählenden Gemeinde seit dem 14. Juli das Trinkwasser abgekocht werden muss. Das bestätigte Erwin Läser, Conterser Gemeindevorstandsmitglied und Wasserfachvorsteher, auf Anfrage.

Entwarnung Mitte August

Die Conterser Bevölkerung kann voraussichtlich noch bis zum 15. August Hahnenburger nicht frisch ab Leitung trinken. Bis dann soll gemäss Läser im Wasserreservoir der Gemeinde eine Ultraviolettanlage in Betrieb genommen werden, mit der das Wasser desinfiziert wird. Die Anschaffung dieser Anlage sei bereits an einer Gemeindeversammlung im Mai beschlossen worden, doch bei der Lieferung habe es laut Läser eine Verzögerung gegeben.

Keine Erkrankungen

Wie Läser sowie der Conterser Gemeindepräsident Andrea Nold unisono erklärten, habe es aufgrund des verunreinigten Trinkwassers keine Erkrankungen bei der Bevölkerung gegeben. Gemäss Nold habe die Gemeinde ihre Wasserversorgung „tipptopp“ saniert und auch die Quellfassungen seien im besten Zustand. Die beanstandeten Proben seien nach einem starken Gewitter entnommen worden. (béz)

Kommentieren

Kommentar senden