×

Auf den Spuren des Bibers

Sie knabbern am Holz und stauen ganze Flüsse, indem sie Dämme bauen. Der Biber ist auch im Kanton Graubünden Zuhause. Wir haben uns auf Spurensuche begeben und den Biber im Bündner Oberland gesucht.

Südostschweiz
Sonntag, 03. April 2016, 07:00 Uhr Biber-Exkursion in Trun

Der Europäische Biber ist das grösste Nagetier Europas – und er lebt auch in der Schweiz. Dies war aber nicht immer so: Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war das Säugetier bei uns ausgerottet. Vor rund 60 Jahren wurden deshalb zahlreiche Biber ausgewildert. Dadurch leben heute schweizweit wieder über eineinhalb Tausend Biber – einige davon auch im Kanton Graubünden.

Biber, wo bist du?

Weil viele Leute aber nicht wissen, wie und wo Biber überhaupt wohnen, bieten WWF Graubünden und das Center Sursilvan d'Agricultura Entdeckungstouren an – eine davon im Bündner Oberland in Trun. Dort tummelt sich nämlich seit letztem Herbst ein Biber herum. Auf diesen Entdeckungstouren sollen die Menschen das Tier näher kennenlernen.

Radio Südostschweiz hat sich ebenfalls auf Spurensuche begeben. «Ich finde den Biber!», sagte sich unsere Reporterin Nathalie Bagnoud. Die Motivation war da, der Biber – naja, der hielt wohl gerade ein Schläfchen. Er gehört schliesslich zu den nachtaktiven Tieren.

 


Übrigens: Unsere Kollegen von TV Südostschweiz waren im letzten Dezember auf Biber-Suche in Cazis. Dabei crashte der Star des Beitrags sogar das Interview. Die ganze Geschichte findest du hier.

Kommentar schreiben

Kommentar senden