×

Verkehrslage vor dem Gotthard normalisiert sich - kein Stau mehr in Graubünden

Der riesige Stau vor dem Gotthard-Strassentunnel in Richtung Süden hat sich am Samstagabend aufgelöst. Heute Sonntag hat sich auch der Verkehr auf der A13 durch Graubünden entspannt.

Südostschweiz
18.05.24 - 20:48 Uhr
Leben & Freizeit
Der Gotthard-Stau am Pfinsgtsamstag ist seit vielen Jahren ein gewohntes Bild. (Archivbild)
Der Gotthard-Stau am Pfinsgtsamstag ist seit vielen Jahren ein gewohntes Bild. (Archivbild)
KEYSTONE/URS FLUEELER

Auf fast 22 Kilometer hatte sich der Stau am Nordportal des Gotthard-Tunnels am Samstag gestaut. Und auch auf den Bündner Strassen ging es nur langsam voran. Bereits zwischen Thusis-Süd und Rofla meldete der TCS eine Verkehrsüberlastung auf verschiedenen Abschnitten. Weiter nördlich mussten Autofahrende auf der Hauptstrasse von Chur in Richtung Thusis mit einem Zeitverlust von über einer Stunde rechnen. 

Zwischen der Einfahrt Zizers und Malans staute es ebenfalls. 45 Minuten warteten Autofahrerinnen und Autofahrer auf diesem Abschnitt.

Auf der A13 zwischen dem San Bernardino und Bellinzona war der Verkehr zwischen der Passstrasse und Pian San Giacomo ebenfalls überlastet.

Mittlerweile staut es auf den Bündner Strassen nicht mehr.

Lage entspannt sich

Am Samstagabend wurde es am Gotthard dann ruhiger. «Kein Stau mehr», bestätigte der Verkehrsdienst Viasuisse kurz vor 20.45 Uhr der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Um 10 Uhr brauchten Reisende in Richtung Tessin und Italien dagegen bis zu 3 Stunden und 40 Minuten länger als normal, wie der Touring-Club des Schweiz (TCS) auf X (vormals Twitter) mitteilte. Am frühen Nachmittag hatte die Staulänge zwar abgenommen, sie betrug jedoch noch immer 18 Kilometer.

In der Folge wurde der Stau im Laufe des Nachmittags und Abends dann langsam, aber stetig kürzer. (red/sda)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Leben & Freizeit MEHR