×

Baden alleine reicht nicht mehr

Das neue Churer «Au Dabi»-Abo lohnt sich nur, wenn auch Fitness, Wellness oder Kraftraum beansprucht wird. Die entsprechende Nachfrage hielt sich bisher aber in engen Grenzen, wie die Abozahlen von 2022 zeigen.

Gion-Mattias
Durband
30.05.23 - 04:30 Uhr
Leben & Freizeit

Knapp einen Monat ist es her, dass der Churer Stadtpräsident Urs Marti das neue «Au Dabi»-Abo vorgestellt hat. Seither gibt es nur noch ein Abo, das dafür alles umfasst, was Chur dem Sportlerherz zu bieten hat, also sämtliche Anlagen der Oberen Au sowie die Badi Sand und das Eisfeld Quader (Ausgabe vom 4. Mai). Obwohl neuerdings Vergünstigungen etwa für Familien vorgesehen sind, scheinen sich nicht alle mit dem neuen Alles-oder-nichts-Abo anfreunden zu können.

Abo-Inhalt

… das waren nur 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um euch über alles Wichtige in unserer Region zu informieren, euch Hintergründe zu liefern, zu inspirieren, euch Tipps & Tricks für den Alltag zu geben oder einfach zum Lachen zu bringen. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung von suedostschweiz.ch unseren Abonnenten vorbehalten ist. Zugriff auf alle Inhalte gibt’s mit unserem Digital Abo.