×

Von verschwundenen Eseln, Männern und klugen Frauen

In seiner neusten Erzählung zeichnet der Bündner Autor Andri Perl das Bild eines modernen Engadiner Dorfes.

Carsten
Michels
25.09.22 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik

Berge haben in Andri Perl offenbar früher schon tiefe Gefühle ausgelöst. «Montalin, i wett wia du si, wett noch hunderttuusig Johr no do si, nur zum luaga, wias allna do so goht, i wett no do si – über üsera Stadt», textete und rappte er vor einigen Jahren im Breitbild-Song «Montalin». Und auch politisch erklomm Perl beträchtliche Höhen, vom verantwortungsvollen Schritt in den Grossen Rat 2014 bis an die Spitze der Bündner SP 2021. Als Buchautor indes wanderte er – viel beschäftigt, wie er ist – ein bisschen bedächtiger dahin. Zwei Romane hat Perl bisher vorgelegt.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!