×

Mehr Import statt Eigenbau am Theater Chur

Im zweiten Teil der Spielzeit erwartet die Zuschauer manch spannender Besuch aus der Szene von nah und fern. Doch das Bündner Schaffen ist eher untervertreten. Neugierig macht ein Transformationsprojekt.

Ruth
Spitzenpfeil
19.11.21 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik

Lust machen auf den zweiten Teil der aktuellen Spielzeit im Theater Chur, das will der geschäftsführende Direktor Roman Weishaupt an diesem Donnerstagvormittag. Doch zuerst erfahren die Medienleute, dass sich das Publikum bis zum Februar gedulden muss, bis es mit den aufregenden Produktionen richtig losgeht. Vorher begebe man sich bezüglich des kuratierten Programms in ein «kurzes Winterschläfchen», so Weishaupt. Dunkel bleibt das Haus bis dahin aber nicht.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!