×

Italienisches Kolorit und ein Ausnahmeklarinettist

Italienisches Kolorit und ein Ausnahmeklarinettist

Die Kammerphilharmonie Graubünden hat ihre Neujahrskonzerte absolviert. Am Sonntag lockten das Orchester, Gastdirigent Paolo Carignani und Solist Pablo Barragán viel Publikum ins Theater Chur.

Carsten
Michels
04.01.22 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik

Es ist längst Tradition, dass die Neujahrsprogramme der Kammerphilharmonie Graubünden weder falsch glitzern noch übertrieben funkeln. Das hat gute Gründe: Zum einen will man die aus aller Welt übertragenen Silvester- und Neujahrskonzerte nicht um ein zusätzliches, in Sektlaune abgehaltenes ergänzen, sondern eigene Akzente setzen. Zum anderen müssen die an Neujahr in Arosa und am 2. Januar in Chur gespielten Werke auch in den übrigen Konzerten der kammerphilharmonischen Wintertournee «funktionieren», also vor und nach dem Jahreswechsel.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!