×

Eine als Schlenderei getarnte Hommage

Eine als Schlenderei getarnte Hommage

Das Konzertstudio Chur hat in der Postremise zur «Promenade à Paris» geladen. Das klang amüsant und wurde unversehens ein grosser Abend.

Carsten
Michels
24.01.22 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik

Im musikalischen Paris der 1920er-Jahre muss es äusserst vergnüglich zugegangen sein. Jedenfalls war der Spass am Samstag in der Churer Postremise mit Händen zu greifen. Astrid Alexandre (Gesang und Klavier), Roberto Cuervo Alvarez (Oboe), Franco Mettler (Klarinette) und Gion Andrea Casanova (Fagott) sprühten vor Schalk und Witz während ihrer konzertanten Schlenderei durch die französische Hauptstadt.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!