×

Ein Gespräch und ein Tonbandkonzert

Ein Gespräch und ein Tonbandkonzert

In einer Woche liest Claudio Landolt im Wortreich aus seinem neu erschienenen Gedichtband.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Kultur & Musik
Lesung auf dem Sackberg: Für Videoaufnahmen liest Claudio Landolt in eisiger Kälte.
KARIM PATWA

e Am Samstag, 8. Mai, um 20 Uhr liest Claudio Landolt im Wortreich aus seinem neu erschienenen Gedichtband «Nicht die Fülle nicht Idylle nicht der Berg» und spricht mit Maya Rhyner über Herkunft und Hintergründe seiner Texte.

«Wie klingt ein Berg?», wird in der Medienmitteilung aus der Buchhandlung gefragt. «Formal überaus vielfältig – vom Bergruf über visuelle Poesie bis hin zu Gesprächsprotokollen und Prosaminiaturen», lautet die Antwort darauf. Landolts Gedichtband sei eine sinnlich-poetische Lese- und Hörreise, welche den Vorderglärnisch auf einzigartige Weise erfahrbar mache.

Anfang 2019 setzte sich Claudio Landolt die Idee in den Kopf, einen Berg aufzunehmen. Aus über 100 Stunden Tonaufnahmen am Vorderglärnisch komponierte der Glarner Kulturpublizist, Autor und Musiker schliesslich eine sinnlich-poetische Hörreise aus Luft- und Körperschallaufnahmen, Sprachmemos und seismischen Wellen am und im Berg.

Anschliessend an die Lesung im Wortreich findet im Tunnel auf dem Holenstein-Areal um 22 Uhr ein Tonbandkonzert des Klangstücks statt, das Claudio Landolt aus den über 100 Stunden an Aufnahmen am Vorderglärnisch komponierte. Die beiden Anlässe können einzeln oder zusammen besucht werden. Der Eintritt ist bei Durchführung einer Kollekte frei. (red)

Weitere Infos und Platzreservationen:
www.kulturbuchhandlung.ch

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen