×

Spotnix-Kino im Anna Göldi Museum

Am 2. Oktober ist das Glarner Wanderkino im Anna Göldi Museum zu Gast. Gezeigt wird der Spielfilm «Gott existiert, ihr Name ist Petrunya».

Südostschweiz
Mittwoch, 30. September 2020, 04:30 Uhr Glarner Wanderkino
Anna-Göldi-Museum, Anna Göldi, Museum
Das Glarner Wanderkino ist am 2. Oktober im Anna Göldi Museum zu Gast.
ARCHIV

Jeden Januar wirft der Priester in einem Dorf in Nordmazedonien ein Kreuz in den Fluss. Unzählige Männer stürzen sich daraufhin in das kalte Wasser, denn dem Finder des Kreuzes winken lebenslanges Glück und Wohlstand. Aus Zufall nimmt die arbeitslose Petrunya an dem Ritual teil und holt sich das Kreuz. Mit ihrer spontanen Aktion bringt sie allerdings die Männer vehement gegen sich auf.

Mit ihrem Film trifft die mazedonische Regisseurin Teona Strugar Mitevska einen Nerv der Zeit. Dabei ist Petrunya alles andere als eine Frauenrechtlerin. Sie lässt nur einfach ihren gesunden Menschenverstand walten und redet so, wie sie empfindet, egal ob das, was sie sagt, gesellschaftlich korrekt ist oder nicht. Dadurch hält sie der selbstgerechten Männerwelt einen Spiegel vor, während die Filmemacherin zeigt, wie Religionen, gedeckt von Politikern und Beamten, die absurdesten Regeln aufrechterhalten, besonders gegen Frauen. Darstellerin von Petrunya ist Zorica Nusheva. Sie ist eine stoische Wucht und bringt die Figur mit phänomenalem Talent nahe. Die herrlich bissige Gesellschaftssatire wird im Originalton mit Untertitel gezeigt.

Eine Anmeldung im Voraus wird erbeten (spotnix@bluewin.ch). Dies erleichtert die notwendige Registrierungspflicht. (eing)

Freitag, 2. Oktober, Film 20 Uhr, Apéro ab 19.30 Uhr, Anna Göldi Museum, Ennenda

Kommentar schreiben

Kommentar senden