×

Wie dem Engadin Festival der grosse Coup gelungen ist

Des einen Leid ist des anderen Freud. Das gilt derzeit auch für Konzertveranstalter. Weil andere vorschnell kapitulierten, zieht Jan Schultsz selbst Superstars wie Martha Argerich an Land.

Martha Argerich gilt vielen als die beste Pianistin unserer Zeit, ...
PRESSEBILD

Nein, als einen Krisengewinnler wollen wir Jan Schultsz nun doch nicht betiteln. Der Intendant des Engadin Festivals hat einfach beherzt zugegriffen, als andere Veranstalter renommierter Klassik-Festivals allzu schnell die Flinte ins Korn warfen. Jetzt profitiert Schultsz davon, dass er ein zwar verkürztes, aber umso hochkarätigeres Konzertprogramm anbieten kann. «Unsere Geduld hat sich gelohnt; die Nachfrage nach den Tickets ist enorm», freut sich der Pianist und Dirigent, der, wenn er nicht Musikgenuss im Engadin organisiert, Professor an der Hochschule für Musik in Basel ist.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.