×

Gefangen im Bad: Kaltbrunner winkt Zürcher Filmpreis

Mit der Kamera experimentierte er schon als 12-Jähriger, nun ist ein Werk des Kaltbrunners Cyrill Oberholzer am Zurich Film Festival zu sehen. Im Film steckt Schauspielerin Lara Stoll für 127 Stunden in der Badewanne fest.

Haare im Abfluss. Damit beginnt der Horrortrip im Badezimmer. Die Haare gehören Lara Stoll. Die Schweizer Schauspielerin und Slam-Poetin ist Protagonistin im Film «Das Höllentor von Zürich» – und durchlebt in diesem ein Szenario, das man sich so detailreich eigentlich gar nicht vorstellen möchte. Sie klemmt sich einen Finger im Abfluss ihrer Badewanne ein. Die Folge: Verzweifelte Befreiungsversuche mit Shampoo, Nagelklipser und Haarspangen, viel Blut und eine Frau, die allmählich den Verstand verliert. 127 Stunden lang.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.