×

Mehr Kultur für Glarner Schulen

Der Kanton Glarus tritt der Kulturvermittlungs-Plattform kklick bei. Sie konnte sich in drei anderen Kantonen bereits etablieren.

Südostschweiz
Dienstag, 20. August 2019, 04:30 Uhr kklick.ch
Kultur und Kunst sollen dank dem einfachen Zugang Platz im Schulalltag finden.
ARCHIV

2014 lancierten die Kantone St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Thurgau die erste interkantonale Plattform für Kulturvermittlung in der Schweiz. Die Kulturinitiative steht für den Dialog zwischen Schulen und Kunstschaffenden, macht Angebote der Kulturvermittlung sichtbar und erleichtert den Zugang zu Institutionen und Kunstschaffenden. Pünktlich zum 5-Jahres-Jubiläum der Plattform tritt der Kanton Glarus der Initiative bei, schreibt der Kanton Glarus in einer Mitteilung.

Kultur und Kunst sollen dank dem einfachen Zugang Platz im Schulalltag finden. Auf www.kklick.ch können Lehrpersonen ohne grossen Aufwand stufengerechte Kulturvermittlungsangebote suchen, sie können Kunstschaffende für Projekte in die Schule einladen oder neue ausserschulische Lernorte in der Region entdecken. Die Planung und Organisation von Kulturvermittlungsprojekten wird so erleichtert.

Neue Geschäftsstellenleiterin

Kinder und Jugendliche gezielt mit Kunst und Kultur, mit Kunstschaffenden und Kulturinstitutionen in Berührung zu bringen, ist eine priorisierte Massnahme des ersten kantonalen Kulturkonzepts. Glarus allein sei jedoch zu klein, um eine eigene Plattform und ein rein glarnerisches Netzwerk für professionelle Vermittlungsangebote aufzubauen, heisst es in der Mitteilung.

Als Leiterin der neuen Geschäftsstelle wird Danièle Florence Perrin eingestellt. Sie studierte Geschichte, Germanistik und Pädagogik an der Universität Zürich und schloss ein MAS in Kulturmanagement und CAS in Kulturvermittlung ab. Sie war über 15 Jahre als Sekundarlehrperson und in der Lehrerbildung tätig. Seit 2016 arbeitet sie für das Schweizerische Nationalmuseum und leitet im Museum des Landes Glarus Freulerpalast Näfels den Bereich Bildung und Vermittlung.

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden