×

Start in die neue Kulturzyt steht bevor

Das Kulturzyt-Vereinsjahr 2018/2019 ist Geschichte. Die neue Saison bietet Anlässe für Gross und Klein.

Südostschweiz
Montag, 19. August 2019, 04:30 Uhr Das bietet die neue Saison
Der Vorstand: (von links) Gaby Ferndriger, Martina Hämmerli, Andri Zubler, Swantje Kammerecker, Catherine Etter.
PRESSEBILD

18 Veranstaltungen hat der Verein Kulturzyt in der abgelaufenen Saison organisiert. Bei «Glarus schreibt» etwa hatte es noch nie so viele prämierte Nachwuchsautorinnen und -autoren wie heuer, teilt der Verein mit. Bei den Büchervorstellungen mit Musik gab es zweimal ein (über-)volles Haus: bei Verena Beerlis «Von Wut, Musik und dem Land des Glücks» und bei Hanna Steineggers «Die Frauen vom Zieblingerhaus». Bei den Erzählstunden für Kinder war die Buchvorstellung von Margrit Gnos absoluter Spitzenreiter mit über hundert Gästen.

Mit der reformierten Kirchgemeinde Glarus-Riedern hat Kulturzyt eine gute Zusammenarbeit aufgebaut: Das neue Format der «Erzählnacht in der Stadtkirche» wird heuer wieder aufgenommen, und zwar am 23. und 24. August zum Thema «Ritterleben». Ebenso die Tradition der Adventsgeschichten: Erzählerin Beatrix Künzli wird auf einer Kutschenfahrt am Glarner Weihnachtsmarkt erzählen, ebenso am 9. Dezember beim Revier in Ennenda.

Neun jahreszeitlich passende Erzählstunden sind im Programm: vom Thema Mondlandung über Zugvögel im Winter (mit dem Naturzentrum Glarnerland) über eine Erzählstunde in der Kletterhalle bis hin zum Vorlesetag, den Violinistin und Buchautorin Bettina Boller bereichert.

Zum Erwachsenenprogramm: An der Glarner Shopping-Night vom 27. September werden junge und ältere Glarner Poetinnen und Poeten für Passanten auf dem Trottoir Ad-hoc-Gedichte in Schreibmaschinen tippen. Lesungen von Tim Krohn («Alpensage und Bündnerkrimi am 9. Oktober) und Steven Schneider («Wir Superhelden» am 3. Dezember) finden in der Landesbibliothek Glarus statt.

Ein Abend mit Nachtgeschichten von Tanja Kummer und Jazzliedern von Afra Jemina steht am 17. Januar 2020 in Ennenda an. Und am 27. März erzählt Catherine Fritsche von ihrer Pilgerreise nach Santiago de Compostela. Am 17. April folgt ein Podium über «die Pille» mit Autorin Sabine Kray, Sexologin Jacqueline Kalberer und Moderatorin Helena Golling. Eine Ausstellung im Foyer der Landesbibliothek Glarus mit Fotos von Maya Rhyner aus dem 2020 erscheinenden Buch «Föhnsturm – Männerporträts aus dem Glarnerland» und im Juni ein Abend mit und über den Bio-Landbau-Pionier Ernst Frischknecht beschliessen die Saison.

Kommentar schreiben

Kommentar senden