×

Hoftheater gastiert dort, wo die Hirschlein seufzen

Das Hoftheater führt diesen Sonntag auf der Nüenalp ob Mollis sein aktuelles Stück «Wo die Hirschlein seufzen» auf.

Südostschweiz
Montag, 08. Juli 2019, 04:30 Uhr Theater auf dem Bauernhof
Theater auf dem Bauernhof: Wer hat Hirsch Adelbert erschossen?
PRESSEBILD

Seit 15 Jahren reist das Hoftheater-Ensemble mit seinen volksnahen Produktionen von Bauernhof zu Bauernhof. Am Sonntag, 14. Juli, macht es erneut im Glarnerland halt – auf der Nüenalp bei der Bauernfamilie Beglinger.

Mit dem Stück «Wo die Hirschlein seufzen» lässt der Verein in diesem Jahr die Heimat und das Brauchtum hochleben. Mit viel Augenzwinkern dreht sich alles um standhafte Sennerinnen, mutige Wildhüter und finstere Berggesellen. Ein Heldenepos der besonderen Art – geschmückt mit Liedern, welche die Heimat beschreiben, wird das Stück in der Vorankündigung umschrieben.

Wer ist der Frevler?

Zur Geschichte: Die Sennerin Meta bewirtschaftet nach dem Tode ihres Mannes zusammen mit der Magd Resi eine Alp. Nebst harter Arbeit geben sich die beiden Frauen dem Singen schöner Heimatlieder, dem Lesen von Heimatromanen und dem Beobachten des heimatlichen Wildes hin. Doch die Idylle wird jäh getrübt, als eines Morgens der König der Berge «Hirsch Adelbert» tot daniederliegt. Erschossen! Wer ist der Frevler?

Dies aufzuklären, ist Aufgabe des strammen Wildhüters Xaver, der den trauernden Damen zu Hilfe eilt. Mit einem geübten Auge – das andere ist auf Resi gerichtet – macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Die Spur führt ihn auf steinigem Wege zu den Dirrmoser-Drillingen, die im Wald hausen.

Doch welcher der Dreien war es? War es der Franz, der Bruno oder der Titus? Eine satirisch-würzige Komödie, geschrieben vom Schweizer Autor Ulrich Frey.

Einzigartiges Kulturangebot

Der Spielort Bauernhof, kombiniert mit Theateraufführung und Gastronomie, ist in dieser Art als Kulturangebot schweizweit einzigartig. Das Hoftheater schaffe und fördere mit seiner Kulturarbeit einen Ort der Begegnung zwischen Menschen aus ländlichen und städtischen Gebieten, so der Theaterverein.

Gegründet wurde der Verein 2005. In diesem engagieren sich innovative Bauernfamilien, um auf ihrem Hof einem breiten Publikum ein kulturelles Angebot zu bieten. Der Verein steht unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbands.

Sonntag, 14. Juli, 14 Uhr, Nüenalp

Der Verein des Hoftheaters steht unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbands.

Kommentar schreiben

Kommentar senden