×

Klassische Abendmusik zum Karfreitag

Das Ensemble Pyramide mit der Glarner Cellistin Anita Jehli ist vor Ostern in Schwanden zu hören.

Südostschweiz
Freitag, 12. April 2019, 04:30 Uhr Ensemble Pyramide in Schwanden
Von Bach bis Druschetzky: Das Ensemble Pyramide bietet ein Karfreitagskonzert in Schwanden.
PRESSEBILD

Johann Sebastian Bachs bekanntes Orgelwerk «Toccata und Fuge in d-Moll» erklingt am Karfreitag in Schwanden in einer neuen Fassung für die instrumentalen Besetzung des Ensemble Pyramide. Das Ensemble besteht aus Markus Brönnimann (Flöte), Barbara Tillmann (Oboe), Ulrike Jacoby (Violine), Muriel Schweizer (Viola), Anita Jehli (Violoncello) und Marie Trottmann (Harfe). Es besteht seit 1991.

Zu weiteren Werken: Joseph Jongen war ein einflussreicher Organist und Komponist, der in Lüttich (Belgien) aufwuchs. Seine Musik führte die belgische Tradition César Francks fort, wurde aber auch von französischen Komponisten wie d’Indy, Debussy und Ravel geprägt. Sein Quintett mit Harfe besticht durch einen üppigen, schwelgerischen Klang und weitgespannte Melodiebögen.

Aus der klassischen Stilepoche erklingt ein Oboenquartett des für seine Zeit experimentierfreudigen böhmischen Komponisten Georg Druschetzky mit einem langsamen Variationen-Satz über das Bach-Thema. Das Konzert endet mit dem Zyklus «Auf verwachsenem Pfade» von Leoš Janáček, in dem der Komponist seine Erinnerungen an seine früh verstorbene Tochter in wunderbare Musik fasst.

Das Konzert dauert circa 70 Minuten, der Eintritt ist frei – Kollekte.

Karfreitag, 19. April, 17 Uhr, evangelische Kirche Schwanden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden