×

Musik, Pantomime und Theater ohne Worte

Das niederländische Quintett Calefax präsentiert am kommenden Wochenende ein Konzert und ein Kindermusiktheater in Glarus.

Südostschweiz
Mittwoch, 09. Januar 2019, 04:30 Uhr Konzert und Kindermusiktheater in Glarus
Neues Klangkleid: Das Calefax Reed Bläserquintett haucht bekannten klassischen Werken neues Leben ein.
PRESSEBILD

«Praktisch alles, was Calefax in die Hände nimmt, wird zu Gold»: Diese Worte eines holländischen Musikkritikers bringen das Wirken des Calefax Reed Quintett auf den Punkt, heisst es von der Kulturgesellschaft Glarus, die das Quintett für das kommende Wochenende zu zwei Auftritten eingeladen hat. Die fünf Musiker zeichneten sich nicht nur durch ihre Leidenschaft für die Musik oder ihr Zusammenspiel aus. Berühmt geworden und seit über dreissig Jahren erfolgreich auf der Bühne seien sie auch wegen ihrer Bearbeitungen für die ungewohnte Besetzung Oboe, Klarinette, Fagott, Saxofon und Bassklarinette.

Fast besser als das Original

Die Kompositionen des Calefax Reed Quintett würden laut Kulturgesellschaft durch die Bearbeitung des Originals veredelt: Altbekannte Werke erstrahlten unerwartet in einem Klangreichtum, den man kaum für möglich gehalten hätte. Robert Schumanns Waldszenen op. 82 zum Beispiel, eine Sammlung von romantischen Klavierstücken, erhalten ein schier unendliches Spektrum an Klangfarben und Effekten, das auf dem Originalinstrument Klavier so nicht möglich gewesen wäre. Auch die bekannte Holberg-Suite, die Edvard Grieg für Klavier und für Streichorchester geschaffen hat, wird um eine Dimension reicher: «Die klangliche Transparenz erlaubt einen Tiefenblick ins kompositorische Innere, der in den Originalfassungen so verborgen bleibt», heisst es in einer Mitteilung zu den Konzerten.

Musiktheater am Sonntag

Das erste Konzert des Quintetts findet am Samstagabend, um 20 Uhr, in der Aula der Kantonsschule Glarus statt. Am Sonntagnachmittag, um 15 Uhr, steht es dann am selben Ort ein zweites Mal auf der Bühne. Dann aber mit dem preisgekrönten Familienprogramm «The Music Factory» (übersetzt: die Musikfabrik). Das Kindermusiktheater ist laut Veranstaltern eine einzigartige Mischung aus Musik, Pantomime und Theater ohne Worte.

Das Stück erzählt die Geschichte von fünf Mitarbeitern einer Fabrik, der es an Aufträgen mangelt. In ihrer Not tüfteln die Arbeiter herum und erfinden zufällig ein Musikinstrument. Vorbei ist der frühere Fabrikalltag, Abläufe geraten ausser Kontrolle – ein wildes musikalisches Abenteuer mit Blasinstrumenten beginnt. Eine berührende Geschichte ohne Worte, aber mit Pantomime und viel Musik von Bach, Mozart, Prokofjew, Hindemith und anderen.

Das Programm «The Music Factory» wurde 2012 mit dem renommierten Junge Ohren Preis prämiert. Karten gibt es im Vorverkauf bei Baeschlin Bücher, Tel. 055 640 11 25, oder über kulturgesellschaft-glarus.ch. (eing)

Konzert: Samstag, 12. Januar, 20 Uhr, Kantonsschule Glarus. Kindermusiktheater: Sonntag, 13. Januar, 15 Uhr, selber Ort.

Kommentar schreiben

Kommentar senden