×

Knatsch im Kirchner Museum in Davos?

Das Kirchner Museum braucht eine neue Direktorin. Der Stiftungsrat und Ariane Grigoteit haben sich nach kurzer Zeit bereits wieder in gegenseitigem Einvernehmen voneinander getrennt.

Südostschweiz
Donnerstag, 20. Dezember 2018, 12:30 Uhr Plötzliche Trennung

Was ist passiert? Arianne Grigoteit verlässt das Kirchner Museum in Davos bereits nach knapp vier Monaten im Amt. Dies meldet am Donnerstag das Museum in einer Mitteilung. Zum Abgang will das Museum keine weiteren Angaben machen, wie es auf Anfrage hiess. Im Schreiben heisst es lediglich, dass die Zusammenarbeit «in gegenseitigem positivem Einvernehmen» aufgelöst wurde. Die Nachfolgeregelung will das Museum im neuen Jahr in Angriff nehmen. Bis dahin werde das bestehende Team die Angelegenheiten interimistisch weiterführen.

Ariane Grigoteit Kirchner Museum Davos
Hier strahlte Arianne Grigoteit noch als Direktorin in die Kamera.
Olivia Item

Grigoteit hatte am 1. September die Nachfolge von Thorsten Sadowsky angetreten. Die 57-Jährige sprach noch Mitte November im Interview mit der Zeitung «Südostschweiz» über ihre Pläne. «Seine Grösse und Ausrichtung gibt mir die Möglichkeit, schnell und flexibel auf neue Entwicklungen zu reagieren», erklärte Grigoteit damals. Sie wollte junge Menschen ins Museum locken und sich dem Thema Digitalisierung annehmen. (koa)

Das Kirchner Museum Davos ist weltweit das einzige Museum, das sich dem Werk Ernst Ludwig Kirchners widmet. Das Museum wird gemäss eigenen Angaben seit seiner Eröffnung 1982 international als Sammlungs-, Ausstellungs- und Forschungsstätte hochgeschätzt und gewinnt durch seine Aktivitäten immer grössere Aufmerksamkeit im In- und Ausland.

Kommentar schreiben

Kommentar senden