×

Schlager ist nicht gleich Schlager

Mittlerweile gibt es auch beim Schlager ziemliche Unterschiede. So hat es von der sehnsüchtigen Hausfrau bis hin zu den Jugendlichen von heute für jeden etwas dabei. Oder findet Ihr etwa, die Musik von Udo Jürgens könne mit Andreas Gabalier verglichen werden? So viel zum Thema «Schlager klingt immer gleich».

27.09.18 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik
Schlagerparade
Am Wochenende wird in Chur wieder der Schlager zelebriert.
YANIK BÜRKLI

Die Schlagermusik erlebte in den letzten Jahren einen starken Aufschwung – insbesondere dank Künstlern wie Helene Fischer oder Andreas Gabalier. Viele Schlagerfans werden allerdings mit verschiedenen Vorurteilen konfrontiert wie: «Schlagertexte sind primitiv» oder «bei dieser Musik schmerzen mir die Ohren».
Hand aufs Herz: Jeder hat schon mal zu mindestens einer der folgenden Unterkategorien gefeiert. Oder wie lässt sich das Mysterium sonst erklären, dass keiner Schlager hört und dann während der Fasnacht oder beim Aprés Ski Lieder wie «Das Rote Pferd» oder «Komm hol das Lasso raus» von allen mitgesungen werden,?

Schlager ist allerdings nicht gleich Schlager, denn es gibt ihn in ganz verschiedenen Variationen:

Die Texte in Schlagerliedern werden oft kritisiert. Über einige Texte könnte tatsächlich gestritten werden. Insbesondere wenn ein Lied wie «Ich verkaufe meinen Körper» im 21. Jahrhundert erscheint. Die Klickzahl beweist mit 3'095'643 Aufrufen allerdings genau das Gegenteil. 

Doch denkt daran: Schlager ist nicht gleich Schlager!

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Kultur & Musik MEHR