×

Das bewegte Leben des Fridolin Elmer

Sasi
Subramaniam
Samstag, 18. Mai 2019, 13:45 Uhr Glarner 2019

Der 66-jährige Näfelser war schon in verschiedenen Berufen tätig. Seine Karriere begann Fridolin Elmer als Hilfsarbeiter. Danach arbeitete er als Staplerfahrer, Lagerist, Dachdecker, Verkäufer, Musiklehrer, Redaktor sowie Politiker. Zurzeit ist er der Leiter des Anna-Göldi-Museums in Ennenda, das im August 2017 eröffnet wurde. Das Museum zeigt die Geschichte der Magd Anna Göldi, die 1782 von der Glarner Justiz als «letzte Hexe Europas» hingerichtet wurde. Im Museum werden die Besucher durch die Zeit unserer Vorfahren geführt.

«Ich hatte immer ein grosses Interesse für das Thema Recht und Unrecht. Deswegen habe ich mich für die Geschichte von Anna Göldi interessiert. Danach haben wir 2007 die Anna-Göldi-Stiftung gegründet», sagt Elmer. Er ist auch Mitglied der Kulturkommission von Glarus Nord, in der er am Kulturjahrbuch mitarbeitet. Der 66-Jährige wohnt in Näfels und ist Vater einer erwachsenen Tochter.

Glarner 2019
Der Beitrag von Sasi Subramaniam ist Teil einer losen Serie von multimedialen Porträts. Der «Südostschweiz»-Fotograf stellt Glarnerinnen und Glarner vor, die ihn persönlich beeindrucken.

Kommentar schreiben

Kommentar senden