×

Bergführer stürzt im Unterwallis 500 Meter in die Tiefe und stirbt

Ein 65-Jähriger Bergführer ist am Samstag auf einer Bergtour im Unterwallis tödlich verunglückt. Der Mann aus Italien stürzte 500 Meter in die Tiefe.

Agentur
sda
19.02.23 - 16:27 Uhr
Ereignisse
500 Meter in die Tiefe gestürzt ist ein Bergführer am Samstag am Grand Golliat im Wallis.
500 Meter in die Tiefe gestürzt ist ein Bergführer am Samstag am Grand Golliat im Wallis.
Kantonspolizei Wallis

Der Mann sei am Samstag als Bergführer mit einem Gast unterwegs gewesen, teilte die Kantonspolizei Wallis am Sonntag mit. Kurz vor 13 Uhr seien die beiden das Nordost-Couloir des Grand Golliat, der in den Walliser Alpen auf der Grenze zum italienischen Aostatal liegt, hinaufgestiegen.

Auf einer Höhe von etwa 3200 Metern habe der Bergführer den Halt verloren und sei in der Folge einen steilen Abhang hinunter gestürzt. Wieso er den Halt verlor, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Ereignisse MEHR