×

Kantonsgericht lässt beim Todesfahrer von Domat/Ems Milde walten 

Der Unfallfahrer, der 2017 eine junge Frau auf der Emserstrasse zu Tode gefahren hat, muss doch nicht volle sechs Jahre ins Gefängnis, wie das Kantonsgericht Graubünden am Freitag bekannt gab.

Mara
Schlumpf
29.10.21 - 10:40 Uhr
Ereignisse

Diese Woche fand das Berufungsverfahren gegen jenen Mann statt, der 2017 eine Frau auf der Emserstrasse zu Tode gefahren hat (Ausgabe vom 27.10.2021). Am Freitag wurde das Urteil verkündet. Ursprünglich wurde Tiziano M.* vom Regionalgericht Imboden zu einer unbedingten, sechsjährigen Haftstrafe verurteilt – woraufhin er das Urteil ans Kantonsgericht Graubünden weiterzog. Dieses lässt nun Milde walten und verurteilt den Unfallfahrer wegen fahrlässiger Tötung zu 34 Monaten.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!