×

«Gasähnlicher Geruch» war Grund für Grosseinsatz beim Stadthaus Chur

«Gasähnlicher Geruch» war Grund für Grosseinsatz beim Stadthaus Chur

Am Mittwochabend ist es in Chur zu einem Grosseinsatz der Feuerwehr gekommen. Grund dafür war die Meldung über einen «gasähnlichen Geruch» in einem Haus. Dieses musste vorübergehend evakuiert werden.

Südostschweiz
18.11.21 - 14:35 Uhr
Ereignisse

Kurz nach 20 Uhr erhielt die Kantonspolizei Graubünden am Mittwochabend die Meldung, dass in einem Treppenhaus an der Steinbruchstrasse in Chur ein seltsamer Geruch wahrgenommen wurde. Wie die Kantonspolizei nun am Donnerstag schreibt, boten die Einsatzkräfte der Kantons- und Stadtpolizei darauf die Feuerwehr Chur und die Chemiewehr der Ems-Chemie auf. Die Einsatzkräfte evakuierten gemeinsam das Gebäude. 

Für allfällige medizinische Behandlungen seien zudem zwei Ambulanzteams der Rettung Chur, ein Notarzt und das Care Team Grischun im Einsatz gestanden, heisst es in der Mitteilung weiter. Später stellte sich heraus, dass keine Gefahr für Personen bestand. Deswegen wurde das Haus nach 22 Uhr wieder freigegeben.

Was ist passiert? Gemäss ersten Erkenntnissen griff im betroffenen Haus ein 21-jähriger Mann eine junge Frau mit einem Spray an. Das war gemäss Mitteilung auch der Ursprung für den «gasähnlichen Geruch». Der Angreifer entwendete der Frau ihr Handy und ihre Brieftasche. Er konnte noch am Mittwochabend festgenommen werden.

Die Frau verletzte sich leicht und wurde ins Kantonsspital Graubünden transportiert. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden klären die weiteren Tatumstände. (so)

Kommentieren

Kommentar senden