×

Die Grandes Dames von Glarus

Die Frauenzentrale Glarus lädt diesen Samstag zu einer speziellen Stadtführung ein. Im Zentrum stehen drei wichtige Frauen aus dem Glarnerland.

Südostschweiz
31.08.22 - 04:30 Uhr
Ereignisse
Im Zeichen der Frau: Die diesjährige Stadtführung der Frauenzentrale Glarus dreht sich um die drei Grandes Dames der Glarner Kunst des 20. Jahrhunderts: Lill Tschudi, Greta Leuzinger und Christine Gallati. 
Im Zeichen der Frau: Die diesjährige Stadtführung der Frauenzentrale Glarus dreht sich um die drei Grandes Dames der Glarner Kunst des 20. Jahrhunderts: Lill Tschudi, Greta Leuzinger und Christine Gallati. 
Pressebild / Frauenzentrale Glarus

Diesen Samstag findet in Glarus eine Stadtführung der besonderen Art statt. Nachdem im vergangenen Jahr bei der Stadtführung für die Frauenzentrale Glaurs drei Männer Ausgangspunkt waren, stehen in diesem Jahr drei Frauen im Zentrum: die drei Grandes Dames der Glarner Kunst des 20. Jahrhunderts: Lill Tschudi, Greta Leuzinger und Christine Gallati.

Wie die Frauenzentrale Glarus mitteilt, geht es dem Thema entsprechend zuerst ins Kunsthaus, wo im Schaudepot diese drei Frauen gut vertreten sind. Nach einem Spaziergang mit Blick auf das alte und das neue Glarus wird in einem Stadthaus mit einem Nachkommen ein Einblick gegeben, in welchem Umfeld diese Kunst möglich wurde.

Geleitet wird der Anlass durch den Architekten und Förderer des Glarner Kunstschaffens Kaspar Marti. Für sein Engagement für das kulturelle Leben im Glarnerland erhielt er im Jahr 2019 den Glarner Kulturpreis.

Weitere Infos zum Treffpunkt und den Kosten findet ihr hier. (red)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Jetzt für den «wuchanendlich»-Newsletter anmelden

Mit unseren Insider-Tipps & Ideen donnerstags schon wissen, was am Wochenende läuft.

Mehr zu Ereignisse MEHR