×

Ammler nutzt riesiges Netzwerk für Vertriebene

Mit der Organisation Campax erreicht der Ammler Andreas Freimüller Hunderttausende. Er nutzt dies aktuell, um Zehntausende Schlafplätze für Ukraine-Flüchtlinge zu organisieren. Was ihn bewegt.

Pascal
Büsser
11.03.22 - 07:06 Uhr
Ereignisse

Andreas Freimüller ist kein zartes Gemüt. Der gebürtige Ammler war als Aktivist an schon manch waghalsiger Aktion beteiligt. Und setzte dabei Gesundheit und Leben aufs Spiel. Etwa als er 1992 auf einem Schiff der Umweltorganisation Greenpeace in der Karasee im arktischen Meer von der russischen Küstenwache mit Warnschüssen vor den Bug eingedeckt wurde. Die Aktivisten hatten versucht, versenkten Atommüll zu dokumentieren. Es folgten zwei Wochen Untersuchungshaft in Murmansk. Nach der Entlassung kehrt er später nach Russland zurück: um die Sprache zu lernen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!