×

Wandergruppe begegnet mehreren Wölfen

Wandergruppe begegnet mehreren Wölfen

Auf der Steileralp oberhalb von Sufers sind Touristen mehreren Wölfen begegnet. Diese näherten sich den Wanderern auf kurze Distanz.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Ereignisse

Bei einer Wanderung auf der Steileralp oberhalb von Sufers kam es am vergangenen Freitag zu einer Begegnung zwischen einer Wandergesellschaft und zwei erwachsenen Wölfen. Das teilt das Amt für Jagd und Fischerei am Dienstag mit. Dabei hätten sich die beiden Tiere den Touristen kurzzeitig bis auf etwa zehn Meter genähert.

Kurze Zeit später trafen die Wanderer auf vier weitere Wölfe, bei denen es sich um Welpen gehandelt haben dürfte, wie das Amt weiter schreibt. Die Jungtiere folgten der Wandergruppe. Erst nach wiederholten Bemühungen, sie zu vertreiben, hätten sie sich abgewandt und seien zurück zu den erwachsenen Wölfen gegangen. Sie seien aber im Blickfeld der Touristen geblieben, so das Amt. Bei den Wölfen habe es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Tiere des Beverinrudels gehandelt. (so)

Verhaltensregeln bei Begegnung mit Wölfen

Wölfe, die in freier Wildbahn aufwachsen und dort leben, sind nicht grundsätzlich gefährlich und meiden meist den Kontakt zu Menschen. Gefährlich kann es werden, wenn sich Wölfe an den Menschen gewöhnen und seine Anwesenheit gar mit Futter in Verbindung bringen. Bei Begegnungen mit einem Wolf sollte man sich entsprechend den Empfehlungen des Amts für Jagd und Fischerei verhalten. 

Kommentieren

Kommentar senden

Siehst du? Es gibt grosse geografische Bereiche auf den Globus da ist viel Platz für Wölfe. In Gegensatz zu über 1000 Arten in Europa sind Wölfe nicht vom Aussterben bedroht. Eine Frage: kannst du mir davon vielleicht 5, oder 3, oder auch nur 1 aufführen ohne nachzuschlagen?
Interessierst du dich für diese auch? Ist nicht böse gemeint aber vielleicht mal was zum nachdenken?

So jetzt mal das ganze zwecks Nachdenken nun Umgekehrt, wie würden wir Menschen uns fühlen wenn ungebetene Fremde in unser Revier, heisst Garten und Wohnung kommen, es würde wohl kaum Goutiert werden. Genau wie wir 2-Beiner es nicht mögen wenn man in unser Reich eindringt, so ist es für die Tiere. Ausserdem wir Menschen nehmen uns die Rechte uns in alles einzumischen, was sich irgendwann mal Rächt,, das Video ist Top und Nein ich bin weder Öko, Grün usw. ich bin ein Mensch der auf der Erde nur Gast ist wie wir Alle.

https://youtu.be/n-dhUBa8OaE

Mehr Kommentare anzeigen
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen