×

«Der Weg zum Entscheid war happig – doch die Zeichen waren klar»

Sie war selbst Schülerin in Wurmsbach, nun ist sie die letzte Schulleiterin: Schwester Andrea Fux hat im Mädcheninternat am See Hunderte Mädchen ins Erwachsenenleben begleitet.

04.07.21 - 21:05 Uhr
Ereignisse

Die Kulisse fürs Foto muss man nicht lange suchen. Die idyllische Schulanlage am See ist ein Ort zum Verweilen. «Paradiesisch» sei es, schwärmte Bischof Markus Büchel kürzlich beim Besuch des Mädcheninternats in Rapperswil‑Jona. Schwester Andrea Fux nennt diesen Ort ihr Zuhause. Seit 31 Jahren gehört die Ordensfrau zur Gemeinschaft des Klosters Mariazell Wurmsbach, seit 2008 ist sie Schulleiterin des zugehörigen Mädcheninternats – die letzte Schulleiterin. Mit dem Ende des Schuljahres letzten Freitag ist das Internat nach 178 Jahren Geschichte.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!