×

Acht Tote bei Seilbahnunglück in Norditalien bei Stresa

In Norditalien sind bei einem Seilbahnunglück mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Beim Absturz einer Gondel der Bahn von Stresa auf den Mottarone auf der italienischen Seite des Lago Maggiore am Sonntag hat es auch mehrere Verletzte gegeben.

Agentur
sda
23.05.21 - 15:06 Uhr
Ereignisse

Dies teilte die Bergrettung mit. Nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa schwebten zwei Verletzte in Lebensgefahr. Die Gondel stürzte Angaben der Bergrettung zufolge aus relativ grosser Höhe in bewaldetes Gelände. Sie wurde am Boden zerschmettert.

Zu dem Unglück kam es vor dem letzten Masten etwa 300 Meter von der Bergstation entfernt. Ersten Angaben zufolge hat der Absturz einen Zusammenhang mit dem Seil. Neben der Bergrettung waren Feuerwehrleute und Polizisten vor Ort. Auch ein Helikopter stand im Einsatz.

Die Seilbahn hatte den Betrieb am 24. April nach der durch die Covid-19-Pandemie bedingten Schliessung wieder aufgenommen. Zwischen 2014 und 2016 war sie wegen Renovationsarbeiten nicht in Betrieb. Stresa und der Mottarone liegen auf der italienischen Seite des Langensees (Lago Maggiore).

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR