×

Bahn-Strecke zwischen Chur und Arosa wieder offen

Bahn-Strecke zwischen Chur und Arosa wieder offen

Aufgrund des starken Schneefalls sind in Graubünden diverse Strassen gesperrt. Auch Züge fallen aus. Das Wichtigste im Überblick.

vor 1 Monat in
Ereignisse

RhB hebt gewisse Streckensperrungen auf

Die Schneemassen bringen auch den Betrieb auf dem Streckennetz der Rhätischen Bahn (RhB) teilweise zum Erliegen. Wie die RhB schreibt, konnte die Lawinensituation aber mittlerweile entschärft werden. Unter grossem Einsatz seien einige Strecken wieder fahrbar und freigegeben worden. Es sei aber noch kein Betrieb nach Fahrplan möglich.

  • Die Linie Chur–Arosa ist mittlerweile wieder geöffnet.
  • Die Sperrung auf der Strecke Klosters Platz–Davos ist aufgehoben.
  • Die Strecke Davos Platz–Filisur bleibt aus Sicherheitsgründen weiterhin gesperrt, es gibt keine Ersatzbeförderung.
  • Die Regionalzüge zwischen Pontresina–Scuol fallen zwischen Saglians und Scuol-Tarasp aus. Reisende aus Richtung Pontresina steigen in Sagliains um.

Wie lange die Sperrungen dauern, ist bislang unbekannt.

Mehrere Ortschaften komplett abgeschnitten

Im Kanton Graubünden sind seit gestern Abend um 20.00 Uhr verschiedene Ortschaften komplett abgeschnitten. Folgende Dörfer sind aktuell aus Sicherheitsgründen weder mit einem Auto über die Strasse noch mit der Rhätischen Bahn zu erreichen: 

  • Disentis
  • Curaglia
  • Pigniu
  • Schlans
  • Safien
  • Klosters Monbiel 
  • St.Antönien
  • Schuders
  • Valzeina
  • Davos Sertig
  • Davos Dischma
  • Latsch
  • Ftan
  • Vals
  • Zernez

Geschlossen sind zudem folgende Streckenabschnitte: 

  • Engadinerstrasse zwischen Brail und Susch
  • Engadinerstrasse zwischen Martina und der Landesgrenze
  • Samnaunerstrasse zwischen Vinadi und Spissermühle (Samnaun bleibt via Pfunds erreichbar)
  • Ofenbergstrasse zwischen Zernez und Tschierv

In der Nacht hat sich laut der Kantonspolizei Graubünden die Lage auf den Strassen nicht verschlechtert. «Wir hatten nur vereinzelte Meldungen von Fahrzeuglenkenden, die nicht mehr weitergekommen sind», erklärt Markus Walser, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden, gegenüber Radio Südostschweiz. Unfälle seien über Nacht keine verzeichnet worden. Die Kantonspolizei Graubünden empfiehlt aber weiterhin, wenn möglich zu Hause zu bleiben und nur dringend notwendige Fahrten zu machen. 

Den aktuellen Strassenzustand finden Sie unter folgendem Link: strassen.gr.ch 

Auch das Netz der Rhätischen Bahn ist weiterhin massiv eingeschränkt. Die aktuelle Lage auf den Schienen finden Sie unter diesem Link: rhb.ch

Autobahn: Sperrung aufgehoben

Die Sperrung der Autobahn A13 in Richtung Süden wurde aufgehoben. Viasuisse schrieb zum Zeitpunkt der Sperrung von einer «prekären Situation». Die Sperrung der San-Bernardino-Route A13 betraf den Abschnitt zwischen Maienfeld und Landquart. Der Abschnitt zwischen Thusis-Süd und Bellinzona-Nord ist immer noch für Lastwagen mit Anhänger und Sattelschlepper gesperrt.

Die Bahn steht still

Die Schneemassen bringen auch den Betrieb auf dem Streckennetz der Rhätischen Bahn (RhB) teilweise zum Erliegen. Wie die RhB schreibt, sind drei Strecken aus Sicherheitsgründen gesperrt:

  • die Strecke Klosters Platz–Davos, hier verkehren Bahnersatzbusse
  • die Strecke Davos Platz–Filisur, es gibt keinen Ersatzbetrieb
  • die Strecke Sumvitg-Cumpadials–Disentis in der oberen Surselva; auch hier kann kein Bahnersatzbetrieb angeboten werden

Wie lange die Sperrungen dauern, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Zudem kann es auf dem gesamten Streckennetz der RhB zu Behinderungen, Verspätungen und Zugausfällen kommen, wie RhB weiter mitteilt.

Aroser können für zwei Stunden nach Hause fahren

Die Strasse zwischen Chur und Arosa ist wegen Lawinengefahr gesperrt. Zwischen 17 und 19 Uhr wird die Strasse jedoch für zwei Stunden geöffnet, wie die Kantonspolizei mitteilt. Dies, damit die Autofahrer nach Hause fahren können. Danach wird die Strasse wieder gesperrt. Sicher bis 9 Uhr – dann findet die nächste Beurteilung der Lage statt.

Strassen im Engadin und in der Val Müstair gesperrt

Infolge Lawinengefahr sind im Engadin und in der Val Müstair folgende Strassenabschnitte ab sofort gesperrt:

Gemeindestrassen

  • Ardez–Sur En 
  • Guarda–Bos-cha 
  • Plan da Porchs–Sinestra 
  • San Jon–S-charl 

Kantonsstrassen

  • Ardez–Ftan 
  • Martina–Landesgrenze 
  • Ofenpassstrasse Tschierv–Zernez 
  • Samnaun, Vinadi–Spissermühle


Das Skigebiet Minschuns blieb heute Donnerstag wegen Sturm geschlossen. Ebenso sind die Langlaufloipen in Minschuns und Lü geschlossen sowie der Winterwanderweg Alp da MuntAlp ChampatschLü.

 

Strassen im restlichen Kanton gesperrt

  • Die Strasse zwischen Sumvitg und Disentis ist gesperrt.
  • Die Strasse zwischen Arosa und St. Peter ist gesperrt. Die Hauptstrasse zwischen Reichenau und Ilanz ist schneebedeckt und nur mit Schneeketten befahrbar.
  • Die Autobahn A13 zwischen Thusis-Süd und der Verzweigung Bellinzona-Nord ist in beiden Richtungen für Lastwagen gesperrt. Ausgenommen sind Fahrzeuge mit Allradantrieb. Der betroffene Schwerverkehr wird in den Warteräumen angehalten. Es wird eine Umleitung über die Autobahn A2 Gotthard empfohlen.

Kommentieren

Kommentar senden

Die Informationen über die Medien bzw. Polizeimeldungen bezüglich der A13 gestern waren sehr schlecht. Ich stand 3 Std. auf der rechten Spur und wartete. Dann entschied ich mich zufahren und über die Ausfahrt Trimmis Richtung Landquart zu gelangen. Da hatte ich nochmals 1 1/2 Std. konnte aber streckenweise fahren. Hätte man übers Radio oder über die Südostschweiz App Informationen erhalten wie man sich als Autofahrer verhalten soll hätte es auch nicht einen solchen Stau gegeben. Man wusste ja garnicht dass die Ausfahrt Landquart gesperrt war.

Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber wenn LKW' s in dieser Jahreszeit nich mit Sommerpneus unterwegs sind ist das nicht nur gefährlich, sondern grobfahrlässig. Ich hoffe, Nein ich verlange, dass diese Unternehmen für diese Kosten, die heute entstanden sind vollumfänglich auzukommen müssen. Leider existiert in der Schweiz kein Obligatorium, dass im Winter auch Winterpneus verwendet werden müssen. Das finde ich persönlich eine riesige Sch****. Dieses Gesetz kann auch Menschen-Leben kosten. Hoffentlich zahlt die Versicherung nichts. Danke und einen schönen Abend.

Im obersten Bereich der Surselva verkehrt die MGB. Diese gehört hier bei den Bahnverbindungen eigentlich auch erwähnt. Nach meinen Informationen gilt aktuell: Die MGB und damit auch der Glacier-Express fährt nicht über den Oberalppass - wegen Lawinengefahr ist in Sedrun Schluss. Nicht einmal die Skizüge von Disentis nach Dieni verkehren... Ich werde diesen Zustand nicht weiter nachführen, das ist allenfalls Sache der Redaktion der Südostschweiz - wobei man daran messen kann, wie umfassend wirklich informiert wird, wenn unter den Bahnverbindungen das Paradepferd der RhB, der Glacier-Express, nicht erwähnt wird...

Mehr Kommentare anzeigen