×

Wildcamper blitzt wegen Übernachtungsbusse ab

Wildcamper blitzt wegen Übernachtungsbusse ab

Das Ignorieren des Campingverbots auf öffentlichem Grund kann in Graubünden bestraft werden. Selbst dann, wenn nicht campiert, sondern nur einmalig im Campingbus genächtigt wird.

Hans Peter
Putzi
vor 1 Monat in
Ereignisse

Wie andere Schweizer Regionen wurde auch Graubünden im letzten Sommer von überaus zahlreichen Wohnmobil- und Campingbus-Piloten besucht. Die Corona-Pandemie hielt viele Kleinheim-Eigentümer von Fahrten ins Ausland ab. Stattdessen besuchten sie die landschaftlichen Schönheiten der Berge. Genächtigt wurde oft abseits von offiziell ausgewiesenen Übernachtungsplätzen – obwohl das Wildcamping in Graubünden fast überall verboten ist. Die fahrenden Ferienwohnungen standen auf Parkplätzen, in Wiesen, mitten in Dörfern oder auch an lauschigen Bächen.