×

Ein Fasnachtsstart ohne Pauken und Trompeten

Heute beginnt die Fasnacht. Was sonst viele Zünfte feiern, findet dieses Jahr gar nicht oder im stillen Kämmerlein statt. Ganz abgeschrieben ist die närrische Zeit aber nicht für alle.

Die Fasnacht muss dieses Jahr anders eingeläutet werden als gewohnt. Im Bild eine frühere GV der Rapperswiler Schellegoggizunft.
ARCHIVBILD

Heute beginnt die fünfte Jahreszeit. Ohne Guggenklänge, Festreden und Bierseligkeit. Der 11.11. wird dieses Jahr selbst unter eingefleischten Fasnächtlern kaum gefeiert. In Rapperswil findet sich gerade einmal ein Dutzend Schellegoggi-Zünftler zusammen. Traditionell kehren sie im Restaurant «Rathaus» ein. Entgegen der Tradition bleiben sie dort aber alleine: «Der Anlass bleibt zunftintern», sagt Zunftmeister Adrian Pfister.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.