×

Es war knapp, aber der Hochwasserschutz hat funktioniert

Am Samstag hat es in Glarus Süd heftig geregnet. So heftig, dass der Pegel des Diesbachs stark anstieg und Personen evakuiert und Strassen gesperrt werden mussten. Dank schnellem Eingreifen und guter Vorbereitung konnte aber Schlimmeres verhindert werden.

Südostschweiz
04.10.20 - 13:34 Uhr
Ereignisse

Nach heftigen Niederschlägen wurde der Diesbach in Glarus Süd am Samstag zu einem reissenden Strom. 13 Personen wurden vorübergehend evakuiert, die Strassen- und Eisenbahnverbindung war zeitweise gesperrt. Die Lage war kritisch. Unter anderem, weil der Bach nicht nur Hochwasser führte, sondern auch viel Geschiebe mitriss. Es bestand die Gefahr, dass Teile der Dörfer Diesbach und Betschwanden überschwemmt werden.

Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte und dem bereitstehenden Hochwasserschutzkonzept konnte aber Schlimmeres verhindert werden, wie die Verantwortlichen des Kantons nun mitteilen. Es war aber knapp. «Rund eine Viertelstunde später hätten wir den Bach nicht mehr aufhalten können. Die Einsatzkräfte haben schnell und richtig gehandelt», sagte der Stabschef der Gemeindeführungsorganisation von Glarus Süd, Thomas Rageth.

Die Wassermassen konnten durch Stahlschutzwände geführt werden.
Die Wassermassen konnten durch Stahlschutzwände geführt werden.
KANTONSPOLIZEI GLARUS / A. LANDOLT

Dass es bei viel Wasser unter der Strassenbrücke in Diesbach für den Fluss eng werden könnte, war bekannt. Deshalb sei man vorbereitet gewesen, heisst es in der Mitteilung weiter. Erst noch im Herbst des vergangenen Jahres wurde das Szenario von der Feuerwehr geübt. Die Herausforderung: Geschiebe könnte die Brücke einstauen und beschädigen. In einem solchen Fall könnten Wassermassen und Geschiebematerial ungehindert in die umliegenden Dörfer ausbrechen.

Rund 100 Personen der Feuerwehr und von örtlichen Baugeschäften standen am Samstag im Einsatz, um genau dies zu verhindern. Das Wasser wurde über die Brücke geleitet und auf beiden Seiten mit bereitstehenden, mobilen Schutzwänden aus Stahl abgeschlossen.

Der Diesbach führte am Samstag sehr viel Wasser.
Der Diesbach führte am Samstag sehr viel Wasser.
KANTONSPOLIZEI GLARUS / A. LANDOLT

(rac)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR