×

Bergsturz in Bondo: Drei Jahre danach

Heute vor drei Jahren stürzten vom Piz Cengalo in das Val Bondasca grosse Felsmassen ins Tal. Das Dorf Bondo wurde dabei schwer von Schlamm und Geröll überschwemmt. Acht Wanderer sind beim Unglück verstorben. Wir blicken auf das tragische Ereignis zurück.

Bergsturz Cengalo Val Bondasca
Genau heute vor drei Jahren ereignete sich einer der grössten Bergstürze in der Schweiz.
ARCHIV

Am Mittwochmorgen, dem 23. August 2017, wurde das Leben der Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde Bregaglia komplett auf den Kopf gestellt. Oberhalb des idyllischen Bergdorfs Bondo donnerten vom Piz Cengalo 3,1 Millionen Kubikmeter Felsmaterial ins Val Bondasca. Das entspricht einem Volumen von 3000 Einfamilienhäusern. Rund 500’000 Kubikmeter Bergsturzmaterial flossen bis nach Bondo und füllten dort das Rückhaltebecken. Das Rückhaltebecken konnte das Volumen nicht fassen und überlief.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.