×

Kein Ernstfall, doch hört gut zu

Die Sirenen in der Schweiz dienen als Alarmanlagen. Sie sollten die Bevölkerung von natur-, technik- oder gesellschaftsbedingten Katastrophen und Notlagen früh genug warnen. Damit dies in einem Ernstfall auch reibungslos klappt, werden die Anlagen getestet.

Anna
Panier
Mittwoch, 05. Februar 2020, 04:30 Uhr Sirenentest
Im Ernstfall wird die Bevölkerung alarmiert.
ARCHIV

Die Sirenen heulen, denn die Staumauer Zervreila hat dem Wasser nicht mehr standgehalten, was jetzt? Panik kommt auf, Todesangst verbreitet sich, alles muss schnell gehen – aber zum Glück ist dieses Ereignis nur fiktiv.

Dennoch ist die Schweiz für den Ernstfall vorbereitet. Ein wichtiger Punkt dafür sind die Sirenen, welche der Bevölkerung vermitteln, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Damit auf diese Anlagen Verlass ist, müssen sie jährlich getestet werden. Heute ist es wieder soweit.

Wie der Bund in einer Mitteilung schreibt, finden die Sirenentests «Allgemeiner Alarm» um 13.30 Uhr und 13.45 Uhr sowie der «Wasseralarm» um 14.15 Uhr und 15 Uhr statt. Durch diese Testläufe werden auf der einen Seite die technischen Funktionen überprüft. Auf der anderen Seite soll die Bevölkerung durch den Test die verschiedenen Alarmsignale kennen lernen.

Ausgelöst werden die Sirenen, egal ob im Ernstfall oder als Übung, in der Regel von der jeweiligen kantonalen Polizei. Das funktioniert über eine Fernsteuerung. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, die Sirenen an Ort und Stelle auszulösen.

Was ist zu tun, wenn es zu einem Ernstfall kommt?

Der Bund erklärt, wenn ausserhalb der angesagten Testläufe ein Sirenensignal ertöne, bedeute dies, dass man gefährdet sei. In diesem Fall sollten die Leute Radio hören, die Anweisungen der Behörden befolgen und andere Personen wie die Nachbarn informieren.

Mittlerweile besteht auch die Möglichkeit, sich über die App oder die Webseite von «Alertswiss» zu informieren. Dort erhält man schnell Informationen zum Ereignis, zum Ort, und zu den Auswirkungen. Ebenfalls werden Verhaltensanweisungen mitgeteilt.

Website: www.alert.swiss, inklusive Alertswiss-Blog und Social Wall
Alertswiss-App: kostenlos im Apple Store und Google Play

Passend zum heutigen Sirenentest-Tag haben wir für Euch einige Fakten rund ums Thema:

Kommentar schreiben

Kommentar senden