×

«Ja, ich will»: Mega-Hochzeit in St. Moritz

Am Wochenende wurde in St. Moritz die Hochzeit von Stavros Niarchos und Dascha Schukowa gefeiert. Mit dabei waren einige Prominente.

Anna
Panier
Montag, 20. Januar 2020, 17:20 Uhr Promis im Engadin
Der Gemeindepräsident, Christian Jott Jenny, traute das Paar.
PRESSEBILD

Am Freitagabend war es soweit, eine weitere Mega-Hochzeit lief in St. Moritz über die Bühne. Der griechische Reederei-Erbe, Stavros Niarchos, und die russische Oligarchen Tochter, Dascha Schukowa, haben sich das Ja-Wort gegeben. Dabei wurde das Hochzeitspaar von verschiedenen Prominenten unterstützt.

Die Feier fand im Hotel «Kulm» statt, welches der Niarchos-Familie gehört. Wie es in mehreren Medien heisst, waren unter anderem die Designerin Stella McCartney, der Schauspieler Orlando Bloom und seine Verlobte Katy Perry, sowie das Model Karlie Kloss dabei. Auch royale Gäste nahmen an den Feierlichkeiten teil. Prinzessin Beatrice aus dem Vereinigten Königreich und ihr Verlobter, sowie Pierre und Charlotte Casiraghi von Monaco waren ebenfalls vor Ort.

Gemeindepräsident, Christian J. Jenny erklärte gegenüber «blick.ch»: «Es war eine feierliche und emotionale Zeremonie.» Jenny selbst hat die Trauung vorgenommen. Er wurde für seine Aufgabe von Niarchos persönlich angefragt. «Ich wollte als Kind eigentlich Pfarrer werden. Von daher erfüllte mir das Paar einen kleinen Bubentraum!»

Ein weiterer Aspekt der Feierlichkeiten, war die Sicherheit. Ähnlich wie beim WEF musste auch in St. Moritz für einen reibungslosen Ablauf gesorgt werden. Laut «blick.ch» sorgten mehrere Dutzend Sicherheitsleute für die Sicherheit der 500 Gäste. Das «Kulm» wurde komplett abgesperrt. Nach der Trauung chauffierte man die Promis mit schwarzen Limousinen weiter ins Festzelt, nahe der Sprungschanze. Die Kosten für die gesamte Feier belaufen sich laut «nau.ch» auf über sechs Millionen Franken.

Die Feierlichkeiten dauerten das ganze Wochenende. Der eine oder andere Gast aus Hollywood nutzte diese Gelegenheit und stieg hoch hinauf. Im Restaurant «Corvatsch 3303» welches auch im Besitz der Reederei-Dynastie ist, wurde weiter gefeiert. Manch einer machte auch die Skipisten unsicher.

Kommentar schreiben

Kommentar senden